Liebe Reiterinnen und Reiter.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.
Am Mittwoch beginnen die Bauarbeiten am neuen Dressurviereck.

Das bedeutet, schwere Maschinen können in ihrem Einsatz die Befindlichkeit unserer Vierbeiner beim Reiten stören.

Das Material des "alten Platzes" wird in den Platz an der Straße (Dressur Abreiteplatz) eingearbeitet:

Das bisherige Viereck wird auf 60m verlängert, so dass dort auch in den schweren Klassen geritten werden kann.

Der neue Platz darf bis zur offiziellen Freigabe nicht beritten werden, die notwendigen Schichten müssen aufgetragen und verdichtet werden.

Der gesandete Springplatz ist für Pferd und Reiter offen.

Wir freuen uns, Euch in Zukunft einen Dressurplatz mit neuem Boden in der Größe 20x60m anbieten zu können und auf unserem Turnier Prüfungen der Klassen M und S durchführen zu können.

Wir wünschen Euch Gesundheit, eine gute Verfassung Eurer Pferde und einen
erfolgreichen Start in eine hoffentlich zeitnahe Grüne Saison.

 

Mit reiterlichem Gruß
Der Vorstand

Liebe Mitglieder des RuFV Lensahn,

der „kleine Park“ ist schon seit längerem als Ausreitgelände gesperrt.

Unsere 1. Vorsitzende Frau Lamp hat jetzt bei Herzog von Oldenburg nachgefragt, ob dieses Gelände zukünftig wieder zu bereiten sei und bekam diese Antwort:

Sehr geehrte Frau Lamp,

wir bitten, die Steinbek aus der Genehmigung zum Bereiten herauszunehmen.
Die Wege im Waldgebiet Steinbek sind äußerst labil und lassen zur Zeit die Nutzung mit Pferden nicht zu. Zum anderen ist dieses Gebiet ein ausgewiesenes FFH-Gebiet, das einen hohen Schutz verlangt.
Wir bitten, im Waldgebiet Voßgraben ausschließlich auf den ausgewiesenen Wegen zu reiten.
Die nicht ausgewiesenen Wege leiden extrem, wenn dort geritten wird.

Mit freundlichen Grüßen
gez.Christian Herzog von Oldenburg
i.A. Tanja Dombrowski

Wir werden eine neue Karte zu den Reitwegen erstellen und dieses Gebiet dabei herausnehmen.
Wir bitten alle Reiterinnen und Reiter, sich an diese Anweisung zu halten.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Mit reiterlichem Gruss
der Vorstand

 

Liebe Reiterinnen und Reiter

Auf Grund der aktuellen Neuerungen der Covid 19 Prävention im Sport findet Ihr den Auszug, die Reiterei betreffend, aus dem deutschen Sportverband in der Anlage.

Das bedeutet für uns:

  • Das Reiten auf dem Bredenfeldplatz ist für bis zu 10 Pferden möglich.
  • Das Training muss kontaktfrei sein und unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln erfolgen. Der Abstand ist so zu wählen, dass keine Aerosolübertragung möglich ist.
  • Ein Trainer darf bis zu neun Personen trainieren.
  • Es sind keine weiteren Zuschauer erlaubt.
  • Die Anwesenheit von Pferd und Trainer muss mit vollständigem Namen und Kontaktdaten, An- und Abfahrt wegen der Rückverfolgbarkeit dokumentiert werden. Dazu haben wir Listen angelegt, welches Ihr in einer wasserdichten Box zwischen den Containern findet. Desinfektionsspray liegt ebenfalls in dieser Box.
  • Minderjährige dürfen von einem Erwachsenen begleitet werden.
  • Denkt auch beim Parken der PKW ́s an einen Abstand von 3,00 – 4,00 m.
  • Bitte haltet Euch alle an diese Maßnahmen, damit auch eine Nutzung auf Dauer gewährleistet werden kann.
  • Jeder, der den Platz nutzt, ist für die Hygienevorschriften selbst verantwortlich, bei Nichtbeachtung der Regelungen, wird eine sofortige Platzverweisung erfolgen.

Zum Platz:

  • Bitte pflegt den Platz als Gemeinschaftseigentum des Vereins.
  • Das heißt, Pferdeäppel entfernen, entweder in die blauen Tonnen oder in den Knick.
  • Der Rasenplatz / Springplatz ist Trainingseinheiten und dem Turnier vorbehalten, kann bei Anmeldung geöffnet werden.
  • Bitte nehmt Euren Müll/Leergut wieder mit.

Allgemein gelten die bekannten Regeln:

  • Der Platz darf nur von den Mitgliedern des RuFV Lensahn genutzt werden.
  • Bitte reitet mit Trensennummer(gelbe Nummer) sichtbar an Euren Pferden angebracht.
  • Auf dem Platz besteht aus Versicherungsgründen Helmpflicht.

Aktuelle Herpes Situation:

Aus aktuellem Anlass empfehlen wir einen gemeinsamen Ritt nur mit Pferden aus einem Bestand. Herpes-Viren werden durch Tröpfchen Infektion übertragen. Wenn ein Pferd schnaubt, können diese Tröpfchen je nach Windrichtung bis zu 40m weit fliegen! Das heißt, eine Übertragung dieser hoch infektiösen Viren erfolgt ohne direkten Kontakt der Pferde.

Wir freuen uns auf einen Schritt in die Normalität, halten wir uns alle an diese Vorgaben, werden wir den Platz sicherlich bald wieder komplett freigeben können.
Auf bald, Euer Vorstand RuFV Lensahn e.V.

Liebe Reiterinnen und Reiter des RuFV Lensahn,

die Sonne scheint, das Wetter lädt ein, endlich einmal wieder im Freien zu reiten.

Wir möchten hiermit zu Beginn der Saison um die Einhaltung der bekannten Regeln bitten:

Ausreiten rund um Güldenstein:

Bitte seid Euch bewusst, dass sich das Gelände um Güldenstein im Privatbesitz der Herzöglichen Familie befindet und sie im guten Willen das Reiten auf ihrem Gelände erlauben. Die Familie kann jederzeit den Wald für die Reiter sperren. Die Pflege der Wege ist aufwändig, daher bittet die Familie um das Einhalten folgender Regeln:

  1. Reiten ist nur auf den markierten Wegen gestattet. Siehe Anlage.
  2. Reiten bitte nur am Rand oder der Mitte der Wege, die „Fahrspuren“ sollen nicht beritten werden.
  3. Es dürfen nur Mitglieder des RuFV Lensahn den Wald nutzen.
  4. Die Trensennummer (gelbe Nummer) muß getragen und am Pferd sichtbar angebracht sein.

Da es kürzlich zu einer Beschwerde kam, veranlasste Herzog von Oldenburg, dass Herr Harder, der zuständige Förster, Reiter und Pferd bei Missachtung in Zukunft kontrollieren darf.

Reiten auf Fahrradwegen und durch Lensahner Hof:

  1. 1. Bitte nehmt Rücksicht auf die Spaziergänger und Einwohner von Lensahner Hof.
  2. 2. Beseitigt unbedingt die Hinterlassenschaften Eurer Pferde von den Fahrradwegen, besonders auf der Bredenfeldstrasse und der Eutiner Strasse, und von den Wegen in Lensahner Hof.

Im eigenen Interesse:

  1. Herpes-Viren: Aus aktuellem Anlass empfehlen wir einen gemeinsamen Ausritt nur mit Pferden aus einem Bestand. Herpes-Viren werden durch Tröpfchen Infektion übertragen. Wenn ein Pferd schnaubt, können diese Tröpfchen je nach Windrichtung bis zu 40m weit fliegen! Das heißt, eine Übertragung dieser hoch infektiösen Viren erfolgt ohne direkten Kontakt der Pferde.
  2. Bitte tragt zur eigenen Sicherheit im Gelände einen Sturzhelm.

Bei Einhaltung der Regeln steht einer erlebnisreiche Saison in unserem schönen Gelände nichts mehr im Wege. Wir wünsche Euch viel Erfolg und Freude mit Euren Vierbeinern,
bleibt gesund!!!

Mit reiterlichem Gruß

Der Vorstand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG 20200829 WA0005 300wSpaß hatten wir alle am letzten Wochenende auf dem Helfereinsatz vor dem Turnier auf dem Bredenfeldplatz. Bei herrlichem Wetter wurden letzte Vorbereitungen zum großen Event durchgeführt.

Die Hindernisse wurden kontrolliert, gesäubert und angestrichen. Von Einigen haben wir uns jetzt endgültig getrennt und sie entsorgt.

Die Arbeiteplätze gesandet und gewalzt. Der Zaun des Dressurplatzes wurde fertiggestellt, die Grünstreifen gemulcht.

Parkplätze abgesteckt und vieles mehr.

Jetzt brauchen wir nur noch gutes Wetter zum Gelingen des Bredenfeldturniers.

Wir haben viel geschafft an diesem 22.08. zur Vorbereitung unseres Turniers im September.

Alex Bock und Andreas Lamp bereiteten den Abreiteplatz Dressur und den Springplatz vor,
Dietrich Burmeister und Stefanie Franke sandeten den Rasenspringplatz,
Tabea Mill, Roswitha Priess und Susanne Waechter säuberten die Hindernisse und strichen die Umrandung des Dressurplatzes,
Kalina Schmidt und Leon Hiller grubberten und glätteten den Springplatz,
Manfred Klos entfernte die Äste des gesäuberten Knicks,
und unsere unermüdliche Vorsitzende Anja Lamp managte die Arbeiten und kümmerte sich nebenbei um weitere Richter und Starkstomkabel.

  • Arbeiten20200822_4
  • Arbeiten20200822_7
  • Arbeiten20200822_8
  • Arbeiten20200822_5
  • Arbeiten20200822_2
  • Arbeiten20200822_9
  • Arbeiten20200822_6
  • Arbeiten20200822_1

Herzlichen Dank an die Helfer, ohne die die Durchführung eines solchen Turniers nicht möglich wäre.

Der Vorstand

 

 

Am 8.07. verstarb unerwartet Friedhelm Hendeß kurz vor dem Erreichen des 80sten Lebensjahres.

Durch seine Tochter Stefanie entdeckte er seine Leidenschaft für den Pferdesport und begleitete sie in ihrer reiterlichen Entwicklung bis zur Deutschen Meisterschaft und Europameisterschaft der Vielseitigkeit. Hierbei erwarb er sich fundierte Kenntnisse über Zuchtlinien und alle Sparten im Reitsport. Als Turniersprecher konnte er sein Fachwissen und die Leidenschaft für die Pferde auf den Reitturnieren im Kreis Ostholstein über Jahrzehnte gekonnt und unterhaltsam einsetzen. Auf dem eigenen Hof in Harmsdorf übernahm er die Versorgung und unterstütze die Ausbildung der Jungpferde. Seine freundliche Hilfsbereitschaft und Beratung wird uns fehlen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

RuFV Lensahn

IMG 20200718 WA0010 300hHarburg. Eine strahlende Siegerin freute sich am letzten Samstag über den Sieg in der schwersten Klasse der Dressur. 31 Teilnehmer starteten in dieser S*-Dressur und wurden aus drei Perspektiven von mehreren Richtern beurteilt. In den hohen Klassen wird die Zielerreichung in % in der Durchführung der unterschiedlichen Lektionen beurteilt. Zara Adina von Zitzewitz startet für den RuFV Lensahn, sie wurde von den Richtern mit Donna Dini mit 71,66% auf dem 1. Platz gesehen und sicherte sich auch noch mit Dance den dritten Platz mit 68,77%. Am Sonntag folgte eine Dressurprüfung St. Georg special.

Dies ist eine internationale Dressurprüfung, der im Schwierigkeitsgrad nur noch die Intermediaire und der Grand Prix Special folgt. Die Prüfung dauert 5 Minuten 50 Sekunden lang und wird auf einem 20x60m Viereck geritten. Traversalen, Pirouetten und fliegende Galoppwechsel sind einige der anspruchsvollen Lektionen. Zusätzlich bewerten mehrere Richter die Reinheit der Gänge, Schwung, die Gehorsamkeit, Durchlässigkeit des Pferdes, sowie Sitz und Einwirkung des Reiters. 36 Teilnehmer stellten sich dieser Prüfung, Zara Adina brachte die silberne Schleife mit Donna Dini und 69,16% und die weiße Schleife mit Dance mit 68,99% nach Ostholstein. Eine sensationelle Leistung von Pferden und Reiterin, deren Entwicklung auf weitere Erfolge hoffen lässt.

Herzlichen Glückwunsch.

IMG 20200703 WA0005 300wLiebe Reiterinnen und Reiter,

der Bredenfeldplatz ist seit geraumer Zeit wieder geöffnet und das Dressurviereck war bereitbar.
Wir freuen uns, Euch jetzt den Springplatz mit aufbereitetem Boden für Euer Training anbieten zu können.

Unser 2. Vorsitzender Leon Hiller war die letzten beiden Tage sehr aktiv und hat 5 LKW Ladungen Kies in den vorbereiteten Boden des Springplatzes eingearbeitet. Zuvor wurde dieser mehrfach gegrubbert und mit einer Steinsammelmaschine von Steinen befreit.
Vielen Dank an Leon und die Helfer, die an diesem Projekt beteiligt waren.

Der Platz hat viele Arbeitsstunden und viel Geld gekostet, er muss gut gepflegt und erhalten werden, das heißt, er muss unbedingt abgeäppelt werden.

Wir freuen uns, Euch einen so guten Reitplatz zur Verfügung zu stellen und appellieren an Eure Vernunft, ihn in diesem Zustand zu erhalten.

Viel Spaß beim Bereiten des Platzes

Der Vorstand

Nach Beschluss der Regierung vom 06.05.2020 können auch wir so langsam die Normalität der Nutzung unseres Reitplatzes wieder aufnehmen.

Endlich !!!!!

Allerdings gibt es auch hier Einschränkungen!!

Es wird ​ offizielle Öffnungszeiten ​ geben, an denen eine ​ Dokumentation der Nutzer ​ des Reitplatzes gewährleistet ist. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Ordnungsamt Lensahn wird ein ​ Kontrollbuch ​ geführt, wo jeder Nutzer mit Datum und
Uhrzeit, An- und Wegfahrt eingetragen wird(momentan beträgt die Nutzung max. 1 Stunde).

Zeitgleich dürfen nur bis zu 3 Reiter mit Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m den Platz nutzen ​ (Zuschauer sind n i c h t erlaubt).​ Denkt auch beim Parken der PKW ́s an einen Abstand von 3,00 – 4,00 m.
Unterricht auf dem Platz (Dressur- wie auch Springplatz) nur nach Absprache.

Bitte haltet Euch alle an diese Maßnahmen, damit auch eine Nutzung auf Dauer gewährleistet werden kann. Neuerungen der Regierung/FN/DOSB werden umgehend bekannt gegeben.

Diese Regelung tritt ab KW 20 in Kraft.

Jeder, der den Platz nutzt, ist für die Hygienevorschriften selbst verantwortlich, bei Nichtbeachtung der Regelungen, wird eine sofortige Platzverweisung erfolgen.

Wir freuen uns auf einen Schritt in die Normalität, halten wir uns alle an diese Vorgaben, werden wir den Platz sicherlich bald wieder
komplett freigeben können.

Auf bald, Euer Vorstand RuFV Lensahn e.V.

Ansprechpartner während der Corona-Pandemie für die Öffnungstage des Reitplatzes Bredenfeld

Joomla SEF URLs by Artio
   
feed-image Feed-Einträge