IMG 20210518 WA0024 300x225„Nur Fliegen ist schöner“ - endlich wieder im Freien trainieren mit der Aussicht für Amateure, sich nach langer Corona bedingten Auszeit auf Reitturnieren zu treffen und zu messen. Am Wochenende wurden die Sprünge aus dem Container geholt und ein stattlicher Übungsparcour auf dem Bredenfeldplatz aufgebaut. Bekannte Lensahner Springreiter wie Theresa Lamp, Nena Hopp, Stefanie Franke und Dietrich Burmeister bereiteten sich und ihre Vierbeiner auf die kommenden Turniere vor. Pferde und Reiter zeigen sich in einer Top- Verfassung.

Die Ausschreibung vom Schlossparkturnier vom 18.06.-20.06. in Güldenstein wurde von den Pferdefreunden im Kreis so begeistert angenommen, dass der Verein schon nach wenigen Tagen 1368 Nennungen verzeichnen konnte. Davon meldeten sich die Reiter für 239 Gelände- und die Fahrer für 138 Prüfungen an. Weiterhin ist ein umfangreiches Angebot an Spring- und Dressurprüfungen der Klassen E – L und Reiterwettbewerbe für die jungen Reiter für Pferde und Ponnies ausgeschrieben. Der Lensahner Reitverein hofft auf die Durchführung dieses wunderschönen Reitturniers.

Als weiteres Event wird für den 24. und 25. Juli ein Dressur- und vom 3. – 5. September ein Springturnier auf dem Bredenfeldplatz ausgetragen.
Diese ambitionierten Veranstaltungen können nur durch Helfer durchgeführt werden können.
Die 1. Vorsitzende Anja Lamp und der Vorstand heißen jede Unterstützung zur Vorbereitung und Durchführung dankend willkommen.

Liebe Reiterinnen und Reiter,

in der Anlage findet Ihr eine Detailkarte vom Revier Kremperkate.
Hier brüten geschützte Vögel, u.a. der Seeadler.
Der forst- und naturschutzrechtliche Aspekt des gesperrten Seeadlerschutzgebietes nach § 28a Landesnaturschutzgesetz, § 20 Landeswaldgesetz und § 44 Bundesnaturschutzgesetz muss sichergestellt sein.

Einige Reiter führten ihre Hunde unangeleint mit. Nach § 17(3) Landeswaldgesetz sind Hunde nur angeleint und nur auf Waldwegen zu führen.
Bitte haltet Euch an diese Vorgaben, so dass wir dieses Gebiet weiter auf unseren Pferden geniessen dürfen.

Vielen Dank für Euer Verständnis.
Der Vorstand

 

Übersichtskarte Reitverbotsschilder Revier Kremperkate 12.05.2021.pdf

Liebe Reiterinnen und Reiter.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.
Am Mittwoch beginnen die Bauarbeiten am neuen Dressurviereck.

Das bedeutet, schwere Maschinen können in ihrem Einsatz die Befindlichkeit unserer Vierbeiner beim Reiten stören.

Das Material des "alten Platzes" wird in den Platz an der Straße (Dressur Abreiteplatz) eingearbeitet:

Das bisherige Viereck wird auf 60m verlängert, so dass dort auch in den schweren Klassen geritten werden kann.

Der neue Platz darf bis zur offiziellen Freigabe nicht beritten werden, die notwendigen Schichten müssen aufgetragen und verdichtet werden.

Der gesandete Springplatz ist für Pferd und Reiter offen.

Wir freuen uns, Euch in Zukunft einen Dressurplatz mit neuem Boden in der Größe 20x60m anbieten zu können und auf unserem Turnier Prüfungen der Klassen M und S durchführen zu können.

Wir wünschen Euch Gesundheit, eine gute Verfassung Eurer Pferde und einen
erfolgreichen Start in eine hoffentlich zeitnahe Grüne Saison.

 

Mit reiterlichem Gruß
Der Vorstand

Liebe Mitglieder des RuFV Lensahn,

der „kleine Park“ ist schon seit längerem als Ausreitgelände gesperrt.

Unsere 1. Vorsitzende Frau Lamp hat jetzt bei Herzog von Oldenburg nachgefragt, ob dieses Gelände zukünftig wieder zu bereiten sei und bekam diese Antwort:

Sehr geehrte Frau Lamp,

wir bitten, die Steinbek aus der Genehmigung zum Bereiten herauszunehmen.
Die Wege im Waldgebiet Steinbek sind äußerst labil und lassen zur Zeit die Nutzung mit Pferden nicht zu. Zum anderen ist dieses Gebiet ein ausgewiesenes FFH-Gebiet, das einen hohen Schutz verlangt.
Wir bitten, im Waldgebiet Voßgraben ausschließlich auf den ausgewiesenen Wegen zu reiten.
Die nicht ausgewiesenen Wege leiden extrem, wenn dort geritten wird.

Mit freundlichen Grüßen
gez.Christian Herzog von Oldenburg
i.A. Tanja Dombrowski

Wir werden eine neue Karte zu den Reitwegen erstellen und dieses Gebiet dabei herausnehmen.
Wir bitten alle Reiterinnen und Reiter, sich an diese Anweisung zu halten.

Vielen Dank für Euer Verständnis.

Mit reiterlichem Gruss
der Vorstand

 

Liebe Reiterinnen und Reiter

Auf Grund der aktuellen Neuerungen der Covid 19 Prävention im Sport findet Ihr den Auszug, die Reiterei betreffend, aus dem deutschen Sportverband in der Anlage.

Das bedeutet für uns:

  • Das Reiten auf dem Bredenfeldplatz ist für bis zu 10 Pferden möglich.
  • Das Training muss kontaktfrei sein und unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln erfolgen. Der Abstand ist so zu wählen, dass keine Aerosolübertragung möglich ist.
  • Ein Trainer darf bis zu neun Personen trainieren.
  • Es sind keine weiteren Zuschauer erlaubt.
  • Die Anwesenheit von Pferd und Trainer muss mit vollständigem Namen und Kontaktdaten, An- und Abfahrt wegen der Rückverfolgbarkeit dokumentiert werden. Dazu haben wir Listen angelegt, welches Ihr in einer wasserdichten Box zwischen den Containern findet. Desinfektionsspray liegt ebenfalls in dieser Box.
  • Minderjährige dürfen von einem Erwachsenen begleitet werden.
  • Denkt auch beim Parken der PKW ́s an einen Abstand von 3,00 – 4,00 m.
  • Bitte haltet Euch alle an diese Maßnahmen, damit auch eine Nutzung auf Dauer gewährleistet werden kann.
  • Jeder, der den Platz nutzt, ist für die Hygienevorschriften selbst verantwortlich, bei Nichtbeachtung der Regelungen, wird eine sofortige Platzverweisung erfolgen.

Zum Platz:

  • Bitte pflegt den Platz als Gemeinschaftseigentum des Vereins.
  • Das heißt, Pferdeäppel entfernen, entweder in die blauen Tonnen oder in den Knick.
  • Der Rasenplatz / Springplatz ist Trainingseinheiten und dem Turnier vorbehalten, kann bei Anmeldung geöffnet werden.
  • Bitte nehmt Euren Müll/Leergut wieder mit.

Allgemein gelten die bekannten Regeln:

  • Der Platz darf nur von den Mitgliedern des RuFV Lensahn genutzt werden.
  • Bitte reitet mit Trensennummer(gelbe Nummer) sichtbar an Euren Pferden angebracht.
  • Auf dem Platz besteht aus Versicherungsgründen Helmpflicht.

Aktuelle Herpes Situation:

Aus aktuellem Anlass empfehlen wir einen gemeinsamen Ritt nur mit Pferden aus einem Bestand. Herpes-Viren werden durch Tröpfchen Infektion übertragen. Wenn ein Pferd schnaubt, können diese Tröpfchen je nach Windrichtung bis zu 40m weit fliegen! Das heißt, eine Übertragung dieser hoch infektiösen Viren erfolgt ohne direkten Kontakt der Pferde.

Wir freuen uns auf einen Schritt in die Normalität, halten wir uns alle an diese Vorgaben, werden wir den Platz sicherlich bald wieder komplett freigeben können.
Auf bald, Euer Vorstand RuFV Lensahn e.V.

Liebe Reiterinnen und Reiter des RuFV Lensahn,

die Sonne scheint, das Wetter lädt ein, endlich einmal wieder im Freien zu reiten.

Wir möchten hiermit zu Beginn der Saison um die Einhaltung der bekannten Regeln bitten:

Ausreiten rund um Güldenstein:

Bitte seid Euch bewusst, dass sich das Gelände um Güldenstein im Privatbesitz der Herzöglichen Familie befindet und sie im guten Willen das Reiten auf ihrem Gelände erlauben. Die Familie kann jederzeit den Wald für die Reiter sperren. Die Pflege der Wege ist aufwändig, daher bittet die Familie um das Einhalten folgender Regeln:

  1. Reiten ist nur auf den markierten Wegen gestattet. Siehe Anlage.
  2. Reiten bitte nur am Rand oder der Mitte der Wege, die „Fahrspuren“ sollen nicht beritten werden.
  3. Es dürfen nur Mitglieder des RuFV Lensahn den Wald nutzen.
  4. Die Trensennummer (gelbe Nummer) muß getragen und am Pferd sichtbar angebracht sein.

Da es kürzlich zu einer Beschwerde kam, veranlasste Herzog von Oldenburg, dass Herr Harder, der zuständige Förster, Reiter und Pferd bei Missachtung in Zukunft kontrollieren darf.

Reiten auf Fahrradwegen und durch Lensahner Hof:

  1. 1. Bitte nehmt Rücksicht auf die Spaziergänger und Einwohner von Lensahner Hof.
  2. 2. Beseitigt unbedingt die Hinterlassenschaften Eurer Pferde von den Fahrradwegen, besonders auf der Bredenfeldstrasse und der Eutiner Strasse, und von den Wegen in Lensahner Hof.

Im eigenen Interesse:

  1. Herpes-Viren: Aus aktuellem Anlass empfehlen wir einen gemeinsamen Ausritt nur mit Pferden aus einem Bestand. Herpes-Viren werden durch Tröpfchen Infektion übertragen. Wenn ein Pferd schnaubt, können diese Tröpfchen je nach Windrichtung bis zu 40m weit fliegen! Das heißt, eine Übertragung dieser hoch infektiösen Viren erfolgt ohne direkten Kontakt der Pferde.
  2. Bitte tragt zur eigenen Sicherheit im Gelände einen Sturzhelm.

Bei Einhaltung der Regeln steht einer erlebnisreiche Saison in unserem schönen Gelände nichts mehr im Wege. Wir wünsche Euch viel Erfolg und Freude mit Euren Vierbeinern,
bleibt gesund!!!

Mit reiterlichem Gruß

Der Vorstand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG 20201019 WA0001 300hEines der ersten regionalen Hallenturniere in dieser Saison fand am letzten Wochenende auf der Sonneninsel Fehmarn statt. Der Samstag war den Dressurprüfungen und Reiterwettbewerben vorbehalten. Marlene Zabel sicherte für den RuFV Lensahn die erste Goldene Schleife in der Dressurreiterprüfung der Klasse A mit einer Wertnote(WN) von 7.5. Ihr Fuchswallach Casino Royal bescherte der strahlenden Reiterin zusätzlich einen 6. Platz in der A*Dressur. Bei den Nachwuchsreitern belegte Jamina Heinitz auf Candelo den 3. Platz mit einer WN von 7.0. Nahla Hamer aus Lensahnerhof machte den 3. Platz mit Evi mit einer WN von 6.2. Im Spring Wettbewerb brachte Greta Wroblewski souverän die silberne Schleife nach Hause. Longstone Instant Appeal bewältigte den Parcour mit Null Fehlern in 30,86 Sekunden.

Der Sonntag gehörte den Springreitern. Prüfungen der Klasse A – M standen auf dem Programm. Pferd und Reiter müssen sich in der Halle auf engere Linienführung im Parcour konzentrieren. Theresa Lamp gewann mit ihrem ehrgeizigen 20jährigen Hannoveraner Don Mio das A** Springen, das Paar ergänzte seine ohnehin schon volle Schleifensammlung mit einer weiteren goldenen Trophäe, Theresa Lamp war wieder einmal begeistert von ihrem treuen Turnierbegleiter, den sie als Jungpferd bekommen hat und selbst ausgebildet hat. Der Braune kann sich im Springen immer noch mühelos mit den jungen Pferden messen. Den Abschluss bildete ein M* Springen. Katharina Adam überwand mit beiden Pferden den Parcour ohne Fehler. Für diese Leistung wurde sie mit Sirius A auf dem 3. Platz und mit Viva Balou an 5. Stelle platziert.

IMG 20201004 WA0018 300hKatharina Adam überzeugte bei 5 Prüfungen mit einem Sieg und 4 Platzierungen auf dem Turnier im Hof Madrigal in Böbs. Im M* Stil-Springen mit Stechen (51 Teilnehmer) zeigte sich der selbst gezogene 9jährige SiriusA in Bestform. Im Stechen überwand das Paar den Parcour in Bestzeit und siegte mit einer Wertnote (WN) von 8,4. Im M* Springen platzierte sich die Amazone auf dem 2. Rang mit der 7jährigen Viva Balou und auf dem 4. Rang mit SiriusA von 65 Startern. Im M**  Springen überzeugte Katharina auf Platz 4 mit Viva Balou und Platz 5 mit SiriusA , hier starteten 50 Teilnehmer.

IMG 20200919 WA0002 300hFür Katharina Adam war es das letzte Turnier im Freien, sie lobte die sehr guten Bedingungen auf dem Platz und war sehr zufrieden mit beiden Vierbeinern. Zuvor holte sich Dietrich Burmeister in Elmshorn souverän die weiße Schleife im S-Springen auf seinem selbst gezogenen Erfolgspferd Charly Brown.

Theresa Lamp konnte in dieser Saison ihren Qui Coer d´amour kontinuierlich erfolgreich in Springen der Klasse L vorstellen und belegte in Schenefeld den 3. Platz im L* Springen.
Im Hof Fuhlendiek in Kirchnüchel trafen sich die Dressurreiter. Hier platzierte sich in der L* Dressur Vivian Böttcher auf Sir Richard mit einer WN von 7,8 auf dem 5. Platz. Catrin Bock Jacobsen belegte auf Lavazza in der A**Dressur den 3. Platz mit einer WN von 6,6. Die Nachwuchsreiterin Lotta Burmeister gewann auf Bünteeichen´s Milano den Führzügel-Wettbewerb mit einer WN von 7,5.

IMG 20200928 WA0002 300wDer Reitverein Lensahn ist stolz auf seine frisch gebackene Deutsche Meisterin der Amateurreiter Zara Adina von Zitzewitz. Am vergangenen Wochenende fand im westfälischen Pferdezentrum Münster zum vierten Mal die Deutsche Amateurmeisterschaft im Spring- und Dressurreiten statt. Teilnahmeberechtigt waren nach einer von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) formulierten Quotenregelung die punktbesten Reiter/Innen der vergangenen und laufenden Saison der Klasse S (schwer).

Für Schleswig Holstein gingen in der Dressur Marie-Therese Puls und Zara Adina von Zitzewitz in einem Starterfeld von 41 Teilnehmern an den Start. „Allein die Nominierung dort war für mich schon ein Erfolg“ berichtete die hauptamtlich tätige Zahnärztin Zara Adina von Zitzewitz, die aufgrund ihres Studiums in Düsseldorf in den letzten fünf Jahren nur noch gelegentlich am Wochenende zum Reiten in das heimatliche Gestüt Katarinental kommen konnte. Seit dem letzten Jahr startete sie selbst auf der selbst gezogenen elf-jährigen Stute Donna Dini wieder durch. “Besonders stolz bin ich natürlich darauf, dass wir die Stute selbst gezüchtet und ausgebildet haben“. Nach der ersten Wertungsprüfung am Freitag, einem Prix St. George, die das Paar unangefochten gewann, waren sie direkt für das Finale am Sonntag qualifiziert.

Hier galt es, die Nerven zu bewahren und zu einer selbst gestalteten Kür die Stärken des Paars zur Musik zu präsentieren. “Ich bin überwältigt, wie viele Leute bei der Live Übertragung der Finalprüfung mitgefiebert haben“. Zuschauer durften leider nur begrenzt dabei sein. Am Ende hieß es dann: Gesamtsieg und Goldmedaille für das durch die Richter attestierte „besonders harmonische“ Paar.

Am Montag nach dem anstrengenden Wochenende wurde ein Meisterschaftsumtrunk im ostholsteinischen Gestüt Katarinental veranstaltet, bei dem die Vorsitzende Anja Lamp Glückwünsche, sowie einen Blumenstrauß und nicht zuletzt eine Kiste mit Äpfeln und Möhren mitbrachte, denn ohne Pferd ist ein Reiter auch nur ein Mensch!

Wieder eine goldene Schleife für Casino Royal und Marlen Zabel, RuFV Lensahn.

IMG 20200923 WA0033 300hMit einer hervorragenden Wertnote von 8.4 wurde der Ritt von Marlen Zabel auf ihrem Fuchswallach Casino Royal belohnt. Beim Stilspringen wird der korrekte Sitz der Reiterin, eine sinnvolle Linienführung durch den Parcours, der korrekte Absprung und ein harmonisch gehaltener Rhythmus zwischen den Sprüngen bewertet. Das regelmässige Dressurtraining bei Andrea und Zara Adina von Zitzewitz sowie das Training im Springstall Nagel Tornau in Wangels hat sich bezahlt gemacht und in dieser Saison zu zahlreichen Siegen und Platzierungen in der Dressur und im Springen geführt.

Casino Royal ist seit zehn Jahren im Besitz von Marlen, die ihn im Berittstall Nagel-Tornau, wo sie ihre Ausbildung zur Pferdewirtin abgeschlossen hat, kennengelernt hat. Marlen sitzt schon seit ihrem zweiten Lebensjahr auf dem Rücken der Pferde; durch das Voltigieren hat sie sich von Kind an einen ausbalancierten Sitz und ein gutes Gleichgewicht angeeignet. Casino Royal und Marlen sind mittlerweile ein eingespieltes Team, welches sich durch gegenseitiges Vertrauen und einer starken Bindung auszeichnet. Genau darin liegt die Stärke dieses Paars, Marlen kann sich keinen besseren Pferdepartner vorstellen und freut sich auf weitere erfolgreiche und harmonische, gemeinsame Momente in der Zukunft.

Joomla SEF URLs by Artio