Schleifenregen für die Lensahner Reiter

IMG 0902 300wVom 3. Bis zum 5. September fand auf dem Bredenfeld Platz das große Turnier mit der Austragung der Kreismeisterschaften Ostholstein statt. Bei herrlichem Wetter fanden sich zahlreiche Teilnehmer ein, die einstimmig das federnde Gras des Springplatzes und den neu angelegten Boden des Dressurplatzes lobten.

Am Freitag sammelte Hilke Schattner mit ihren jungen Pferden die Goldene in der Dressurpferde-L und die weiße Schleife in der Dressurpferde-A ein. Diesen gelungenen Turnierauftakt krönte am Abend das schwerste Springen, ein S*-Springen, welches Dietrich Burmeister auf Charly Brown für sich entschied; zuvor lief sich das Paar auf dem M* Springen warm und holte sich hinter Skadi Burchardt vom Fehmarnschen Ringreiterverein den 2. Platz für den Reitverein Lensahn.
Am Samstag und Sonntag qualifizierten sich die Reiter Ostholsteins für die Kreismeisterschaften in den verschiedenen Leistungsklassen (LK).

Die Besten der LK-7 und 0 in einer kombinierten Prüfung der Klasse E reiten alle für den gastgebenden Verein. Gold ging an Lotta Axt, Silber an Jette Langbehn und Bronze an Hannah Lüdtke.
In der LK-6 Springen holte sich Greta Wroblewski, RuFV Lensahn, die Goldmedaille, die Silberne ging an Karla Köhlbrandt vom Fehmarschen Ringreiterverein e.V. und Bronze an Eva-Verena Breitschwerdt vom PSV Süseler Baum.
In der LK-6 Dressur überzeugte Carolin von Ludowig, Fehmarnscher Ringreiterverein vor Hannah Göbes, ORV Malente Eutin und Henrike Amalie Mougin, Fehmarnscher Ringreiterverein.
Im LK-5 Springen entschied Charlotte Witt den Sieg für sich, vor Ida Navers, beide Fehmarnscher Ringreiterverein und Lena Wilke, ORV Malente Eutin.
Die Dressur LK-5 gewann Rebecca Kraus vom Fehmarnschen Ringreiterverein vor Marleen Zabel vom RuFV Lensahn und Stefanie Kruck der RG Holsteinische Schweiz.
Die Kreismeisterschaften in der Dressur der LK-3 und 4 wurden schon im August entschieden, hier ging es dann um den Wettbewerb der Springmeister.

IMG 0855 300wIn der LK-4 bekam Tomma Thiesen vom Fehmarnschen Ringreiterverein die Goldmedaille vor Stefanie Bachmann vom PSV Süseler Baum und Laura Rave der Reitgemeinschaft Böbs.
Spannend wurde es dann zur KM der LK-3. Die Reiter mussten hierzu ein anspruchsvolles M-Springen meistern. Gold holte sich Carl-Christian Rahlf vom Fehmarschen Ringreiterverein vor Dietrich Burmeister vom RuFV Lensahn und Skadi Burchardt.
Höhepunkt der KM ist die Mannschaftswertung. Die Reiter einer Mannschaft sammeln hierfür einzeln Punkte in einer Dressur- und einer Springprüfung. Anschließend muss die Mannschaft im Abteilungsreiten überzeugen, das bedeutet die Pferde müssen in der Größe und Schrittlänge zueinander passen und gehorsam hintereinander diverse Aufgaben korrekt ausführen. Ein Aufwand für Pferde und Reiter, denn diese Aufgabe muss mehrfach geübt werden. Die Abteilung des RuFV Lensahn siegte hier unter der Leitung von Cathrin Bock-Jacobsen mit Hilke Schattner, Theresa Lamp, Katharina Adam und Annika Lorenzen. Die Silber und Bronze Medaille ging an den ORF Malente unter der Leitung von Stefanie Richtarsky. Die Abteilungen mit ihren Standarten und abgestimmten Outfit boten dem Publikum unter blauem Himmel ein wunderschönes Bild, welches durch langanhaltenden Beifall der Zuschauer belohnt wurde.

IMG 0887 300hWeiterhin platzierten sich die Lensahner in etlichen Prüfungen: Viscountess gewann unter Katharina Adam in einer atemberaubenden Runde ihr erstes M-Springen. Bobby Balou unter gleicher Reiterin ersprang sich den 2. Platz mit der sehr guten Wertnote(WN) von 8,0 in der Springpferde A**; Nena Hopp belegte den 3. Platz im L-Springen mit Yakari. Nachwuchsreiterin Greta Wroblewski sammelte goldene Schleifen in diversen A - und Stilspringprüfungen, Jette Langbehn gewann die Silberne Schleife im Springwettbewerb. Bei den Dressurreitern sahen die Richter Kathleen Niclas in der Dressurreiter A auf dem 2. Platz, sowie Marleen Zabel in der Dressurreiter L* auf dem 2. Platz.

Ein weiterer Höhepunkt des Lensahner Reitturniers sind die Führzügelklassen. Aufwändig hergerichtete Ponnies werden mit den jüngsten Reitern in den 2 Grundgangarten geführt. Beim Nachwuchs von morgen wird der Sitz der Kinder auf den Ponnies beurteilt. Souverän überzeugte Rieke Mia Schröder auf Lillifee mit einer WN von 8,2 vor Sarah Fokul auf Eragon mit einer WN von 8,0. Lotta Paulina Burmeister gewann auf Bünteeichens Milano mit einer Wertnote von 8,0 in einer weiteren Abteilung. Alle Teilnehmer dieser Prüfung erhielten eine Schleife und eine von Cathrin und Eileen Bock-Jakobsen liebevoll zusammengestellte Tüte mit Leckerlies für Kind und Pferd und einer Bürste zur Fellpflege.

Das Reitturnier war so gut wie lange nicht mehr besucht, freut sich 1. Vorsitzende Anja Lamp und bedankt sich bei den großzügigen Sponsoren, bei Turniersprecher Günter Kraak, der über drei Tage die Prüfungen in kompetenter und humorvoller Weise kommentierte und bei allen Helfern, ohne die die Durchführung des Turniers nicht möglich wäre.

Besser geht es nicht – drei Siege auf drei Pferden

IMG 20210901 WA0017 300wNach 200km Fahrtweg stellte Hilke Schattner am vergangenen Wochenende auf dem Dressurturnier in Güstrow drei ihrer Berittpferde so überzeugend vor, dass die Richter sie mit drei Siegen und jeweils einem zweiten und dritten Platz belohnten.
Die 5jährige Holsteiner Stute Indian Summer von Casall siegte in der Eignungs-prüfung der Klasse A mit der sehr guten Wertnote von 8,0. Hijo de la Luna, eine sechsjährige Schimmelstute gewann die Dressurpferdeprüfung der Klasse L mit einer Wertnote von 7,2 und belegte anschließend in ihrer ersten Dressurpferdeprüfung der Klasse M den zweiten Platz. Indian Summer und Hijo de la Luna werden von Hilke Schattner ausgebildet und behutsam an schwerere Lektionen herangeführt. Am Sonntag holte sich der in hoher Klasse ausgebildete Oldenburger Ligiti in der M*Dressur mit einer Wertnote von 7,4 die goldene Schleife und machte den dritten Platz in der folgenden S* Prüfung mit einer Wertnote von 6,6. Bei allen Prüfungen wurden die einfühlsame Reiterin und die Losgelassenheit der Pferde gelobt, die zu einem harmonischen Gesamtbild führten. Herzlichen Glückwunsch - weiter so.

 

20210817 111040 300wJedes Jahr werden auf den Bundeschampionaten in Warendorf die Topnachwuchspferde und -ponys aus deutscher Zucht in den Disziplinen Dressur, Springen und Vielseitigkeit zu Bundeschampions gekürt. Auf lokalen Turnieren in ganz Deutschland qualifizieren sich die besten Paare für die endgültige Ermittlung des Bundessiegers. Annika Lorenzen, RuFV Lensahn, machte sich auf den Weg in das Mekka des Reitsports und stellte I Candy Splash EA WE, kurz I Candy Splash, eine 6 jährige Stute mit markanter Farbe und Zeichnung, vor. Die Buckskin Stute ist im Besitz von Elisabeth C. Ahn, Gestüt Hohenschmark aus Grebin, wo sie auch das Licht der Welt erblickte. In der kombinierten Prüfung Kl. A** für 5 und 6 jährige Ponys werden Reiter und Ponys in einer Dressur.- einer Springprüfung und einem Geländeritt beurteilt. Die finale Prüfung auf dem Geländeplatz in Warendorf begann um 9.00 Uhr. Annika Lorenzen startete als 4. Reiterin. I Candy zeigte sich in bester Verfassung und zog aktiv die Natursprünge wie Trakenergraben, Tief.- und Steilsprünge an. Sprung 5, ein schmales Trapez, war neu für das Paar, aber I Candy überwand unbeirrt und voller Vertrauen auf ihre Reiterin auch dieses Hindernis. Der Kurs wurde von den Beiden fehlerfrei in der vorgegebenen Zeit absolviert und mit einer Wertnote von 7,8 belohnt. Diese Wertnote führte zum Sieg und I Candy bringt jetzt den Titel Bundeschampionesse 2021 der 5 und 6 jährigen Vielseitigkeitsponys nach Schleswig Holstein. Ausgestattet mit Siegerdecke, Schärpen, Medaille und Schleife wurden die überglückliche Annika Lorenzen und I Candy auf der Siegerehrung gefeiert. I Candy stand während der Feierlichkeit wie eine Statue und genoß ihren Auftritt.

IMG 20210815 WA0007 300wAuch auf dem Reitturnier in Postfeld Nettelsee waren die Amazonen des RuFV Lensahn erfolgreich. Die Mannschaft, bestehend aus Nena Hopp auf Yakari, Sophia Lamp auf Lacomba, Theresa Lamp auf Don Mio und Greta Wroblewski auf Open End gewannen das Mannschaftsspringen der Klassa A** mit Umlauf. Vier 0 Fehler Ritte in der schnellsten Zeit führte zum Sieg und der goldenen Schleife. Wieder ein sehr erfolgreiches Wochenende für den Verein, der vom 3.- 5. September zum Reitturnier auf dem Bredenfeldplatz einlädt.

 

Lukas Sundermeyer, RuFV Lensahn, wird Kreismeister Dressur der LK 4, Zara-Adina von Zitzewitz, RuFV Lensahn, gewinnt die S-Dressur.

IMG 20210726 WA0016 300In Tokio kämpften die Dressurreiterinnen erfolgreich um die Qualifikation der Mannschaft, in Lensahn ging es um die Austragung der Kreismeisterschaften Ostholstein, genauso spannend und begeisternd anzusehen, wie graziös sich Pferde und Reiter in den M (mittelschwer) und S (schwer) Dressuren präsentierten. Bei sehr gutem Wetter wurden am Samstag die Teilprüfungen für die Kreismeisterschaft geritten, hierbei siegte in der Leistungsklasse 3 Katharina von Buchwaldt auf Rock Ability vor Kathleen Bader, beide Fehmarnscher Ringreiterverein und Alina Böbs, Pariner Reitverein. In der Leistungsklasse 4 qualifizierte sich Lukas Sundermeyer mit Hanna in der L-Dressur auf den 2. Platz; das Paar musste sich noch am nächsten Tag in der Dressurreiter-M beweisen, die Platzierung reichte zum Kreismeister der LK 4, vor Melina Kruschke und Nele Schwertner, beide vom RSV Neustadt. Lukas präsentierte strahlend die Goldmedaille, Schärpe und Eichenkranz und führte die Ehrenrunde mit glücklichen Silber und Bronze Amazonen an.

IMG 20210726 WA0013 300Am Sonntag wurden Besucher und Reiter auf eine harte Probe gestellt, schon am frühen Morgen regnete es in Strömen, die Reiter ließen sich nicht beirren und zogen ihr Programm durch. Nach der Ehrung der Kreismeister wurden die, trotz Corona, erfolgreichen Reiter des RuFV Lensahn geehrt, hierzu gehören Katharina Adam mit Sirius und Viva und Theresa Lamp mit ihrem Quie Coeur de l ´amour zu den erfolgreichen Springreitern in hohen Klassen. Zara-Adina von Zitzewitz, Deutsche Meisterin der Amateurreiter 2020, vertrat mit Donna Dini die Dressur und Greta Wroblewski auf Open End holte sich zahlreiche goldenen Schleifen im Springen für Jugendliche und startet jetzt erfolgreich in der Vielseitigkeit durch. Anschließend wurden die fleißigen Helfer, die zum Gelingen dieses Turniers beigetragen haben, mit kleinen Präsenten und einem Blumenstrauß bedacht, wie auch Bürgermeister Klaus Winter, der den RuFV in vielerlei Hinsicht beim Aufbau des vereinseigenen Platzes unterstützt hat. Ein sehr großer Dank ging an die Sponsoren, ohne die die Durchführung eines solchen Turniers gar nicht möglich wäre.

IMG 20210726 WA0015 300Den eigentlichen Höhepunkt des Turniers bildete dann die S-Dressur; hierbei haben sich 19 Reiter in der schweren Klasse dem Urteil der Richter gestellt. Hier siegte Zara-Adina von Zitzewitz mit Donna Dini mit 69,16%, RuFV Lensahn, vor Johanna Marie Arndt mit Cooper, 68,05%, RFV Bad Segeberg und Lisa Charlotte Wolter mit First Lady, 67,63%, RC Rehagen, Hamburg. Gerade in der S-Dressur wurde der Gehorsam dieser sensiblen Pferde auf die Probe gestellt, in dem sie durch frische Pfützen im starken Trab marschieren und in Regengüssen ihre Lektionen bewältigen mussten; alle Reiter hatten ihre Pferde im Griff und konnten die anspruchsvolle Aufgabe durchreiten.

Ein sehr gelungenes Turnier freut sich 1. Vorsitzende Anja Lamp und bedankt sich noch mal ausdrücklich bei ihrem Vorstand, dies sei ein guter Einstieg für ein exklusives Dressurturnier, welches im nächsten Jahr optimiert werden würde. Ein großes Kompliment an Günter Kraack, der als Turniersprecher die Dressur in unterhaltsamer Weise dem Publikum schmackhaft machte.

Der Vorstand freut sich auf das Turnier vom 3.–5. September, wo es um die Austragung der ´Kreismeisterschaften der LK 0, 6, 5 im Springen und der Dressur geht, sowie die Kreismeister im Springsport der LK 3 und 5 ausgelobt werden. Höhepunkte bilden am Sonntag Springen der Klasse M und S. Das Organisationsteam freut sich auf zahlreiche Teilnehmer und Besucher.

Lensahner Reiter setzten sich erneut auf Fehmarn durch.

IMG 20210627 WA0008 300hAuch während der letzten Runde des Fehmaraner Sommer Turniers wurden immer wieder Reiter des Lensahner RuFV zu Platzierungen aufgerufen. Überschwänglich freute sich Theresa Lamp nach ihrem Null Fehler Ritt im Zwei-Phasen M-Springen. Bei einem Zwei-Phasen Springen geht es in der ersten Phase darum, den Parcours ohne Fehler zu absolvieren, um dann in der zweiten Phase weitere Sprünge schnell und fehlerlos zu meistern. Stattliche Hindernisse von einer Höhe von 1,25m mit zweifacher und dreifacher Kombination müssen überwunden werden. Diese bewältigten Theresa und ihr 7jähriger Schimmelwallach Quie Coeur de l´amour mühelos. Theresa hat den Holsteiner von Quarz aus einer Coleman Mutter als junges Pferd gekauft und selbst ausgebildet. Als 4Jähriger überzeugte er schon in Springpferdeprüfungen der Klasse A und entwickelte sich kontinuierlich in höheren Klassen. Dieser Ritt wurde mit dem zweiten Platz belohnt, da am Ende eine Amazone um knapp 2 Sekunden schneller war.
In der Dressurprüfung der Klasse M* auf Kandare, der Qualifikation für den Eggersmann Youngster Dressage Cup, holte Lukas Sundermeyer auf seiner Oldenburger Stute Hanna den 4. Platz mit einer Wertnote von 7.1. Im Springwettbewerb erkämpften sich Greta Wroblewski auf ihrem zuverlässigen Open End den 2. Platz und Chiara Meckelnburg auf Lumitas den 6. Platz. Der hoffnungsvolle Reiternachwuchs in Person von Lotta Paulina Burmeister auf Bunteeichens Milano wurde im Führzügelwettbewerb von den Richtern auf dem 3. Platz gesehen.

Große Dressur fand am gleichen Wochenende in Neuengörs statt. Hier beurteilten drei getrennt richtende Richter Dressurprüfungen der schweren Klassen. Zara-Adina von Zitzewitz siegte hier souverän auf ihrer 12 jährigen Hannoveraner Stute Donna Dini mit 68% in der S-Dressur.

IMG 20210624 WA0002 300hAm letzten Wochenende fand in Fehmarn das große Pferdefestival bei herrlichem Wetter statt. Der Ringreiterverein lud auf der Sonneninsel zu besten Bedingungen zum Wettbewerb ein. Publikum war willkommen und die Pferdebegeisterten genossen endlich wieder bei Eis und Grillwurst die schöne Turnieratmosphäre auf dem Burger Platz. Die Lensahner Dressurreiter konnten sich in der sehr schweren Klasse sehr gut behaupten; in der M** Dressurprüfungen gewann Annika Lorenzen auf der achtjährigen Oldenburger Stute River of Love EA mit einer Wertnote von 7,8. In der schweren Klasse, einer S* Dressurpüfung, wurde die Amateur Meisterin Dressur von Deutschland, Zara-Adina von Zitzewitz mit Donna Dini von den Richtern auf dem dritten Platz mit einer Wertnote von 7,6 gesehen. Hilke Schattner belegte in beiden Prüfungen mit ihrem bewährten Legiti 2 jeweils den Reserveplatz.

Am folgenden Mittwoch fanden in Burg die Springprüfungen für die Jungpferde und für die Nachwuchsreiter statt. Katharina Adam belegte hier mit ihrem Nachwuchspferd Bobby Balou 2 in der A* Springprüfung den ersten Platz mit einer Wertnote von 8,3 und in der A** Springprüfung den zweiten Platz mit einer Wertnote von 8,5. Der 5- jährige Hannoveraner von Balou de rouet bewältigt fehlerlos mit einer elegante Leichtigkeit die Hindernisse, so dass sich die Begeisterung der Richter für das Paar in sehr guten Bewertungen zeigt. Der Fuchswallach, ein Halbbruder zu Katharina´s Erfolgspferd Viva Balou, ist seit einem Jahr in der Hand von Katharina Adam und hat sich zu einem zuverlässigen Sportpartner entwickelt. Gratulation an alle Sieger und Platzierten und weiterhin viel Erfolg in dieser Saison wünscht der Vorstand.

IMG 20210605 WA0006 300wDer ORV Malente Eutin bot am letzten Wochenende ein Late Entry Turnier an, auf dem sich die Lensahner wieder erfolgreich präsentierten. In der Springprüfung Klasse E siegte Greta Wroblewski auf ihrem Erfolgspferd Open End, Chiara Meckelnburg erhielt mit Lumitas die weiße Schleife. Das 13jährige Deutsche Sportpferd platzierte sich mit seiner Besitzerin, Cathrin Bock-Jacobsen, im A* Springen auf dem 9. Platz. Nena Hopp auf Yakari wurde in der Stilspringprüfung der Klasse L auf dem 4. Platz gesehen, so wie Dietrich Burmeister auf Charly Brown in der Springprüfung der Klasse L mit erweiterten Anforderungen. Das routinierte Paar belegte mit einem 0 Fehlerritt den 2. Platz in der M* Springprüfung. In der Dressurreiterprüfung Klasse A überzeugte Kathleen Niclas mit Concept Clear die Richter, sie wurde mit der überdurchschnittlichen WN von 8,5 auf dem 1. Platz gesehen.

Lensahner Reiter zog es am gleichen Wochenende nach Dithmarschen. In Schülp zeigten die Springreiter was sie konnten. Katharina Adam belegte mit ihrem Nachwuchspferd Bobby Balou in der Springpferde A* den 4. Platz und in der Springpferde der Klasse A** den 3. Platz mit einer Wertnote von 8,0. Annika Lorenzen brillierte in mehreren Prüfungen. Mit Candy Splash belegte sie den den 4. Platz in der A** Springpferdeprüfung. Sie siegte auf Livya EA in der Springpferde L mit einer Wertnote von 8,5 und belegte den 4. Platz in der Springprüfung der Klasse M* auf Lissadora EA sowie den 6. Platz in der M** Prüfung auf dem gleichen Pferd. Der 21 jährigen Don Mio zeigt immer noch gerne was er kann und platzierte sich mit Theresa Lamp im A* Springen auf Platz 2. Der springgewaltige Qui Coer d´Amour überwand den L- Parcour ohne Fehler und brachte Theresa Lamp den 6. Platz, auch sein erstes M-Springen meisterte er mit Theresa fehlerlos, es gab wegen der Zeit leider keine Schleife, lässt aber auf eine gute Saison hoffen. Allen Reitern und Pferden einen herzlichen Glückwunsch vom Vorstand.

Nachwuchsreiterin Greta Wroblewski gewinnt Springwettbewerb

IMG 20210604 WA0004 300hBestens gelaunt beteiligten sich die Springreiter auf dem Late Entry Turnier der Klasse E-L auf der Sonneninsel Fehmarn am 1. und 2. Juni. Es handelt sich bei Late Entry um kurze Turniere, meist als reine Spring- oder Dressurturniere ausgeschrieben, mit maximal sechs Prüfungen. Der Name Late Entry verweist darauf, dass Teilnehmer noch sehr kurz vor Prüfungsbeginn eine Nennung vornehmen können. Unter strengen Auflagen bot der Fehmarnsche Ringverein an zwei Tagen dieses Springturnier an. Der Parcour war einladend zum Saisonbeginn aufgebaut.

Nachwuchsreiterin Greta Wroblewski vom RuFV Lensahn siegte in der ersten Prüfung auf Open End mit 0 Fehlern und 40,54 Sekunden. Die 11 jährige Schülerin sitzt seit ihrem 3. Lebensjahr auf dem Rücken der Pferde. 2019 erritt sie sich schon die Vizekreismeisterschaft in der Leistungsklasse 0. Seit Herbst letzten Jahres steht nun der neue Vierbeiner Open End im eigenen Stall. Das Paar hat sich in Kürze sehr gut zusammengefunden und kann in diesem Jahr schon mehrere gute Platzierungen nachweisen. Vor zwei Wochen gewann sie ein E-Stilspringen der hervorragenden Wertnote von 8,0 in Ladelund.. Greta wird aktuell von Carl Christian Rahlf, Neustadt, trainiert.

Im Springen der Klasse A* belegten Hilke Schattner mit Full Tilt Poker und Nena Hopp mit Yakari jeweils fehlerlos den 3. und 4. Platz. Im Springen der Klasse A** brachte Hilke Schattner mit Full Tilt Poker die silberne und mit Hijo de la Luna die rote Schleife mit nach Hause.

IMG 20201019 WA0001 300hEines der ersten regionalen Hallenturniere in dieser Saison fand am letzten Wochenende auf der Sonneninsel Fehmarn statt. Der Samstag war den Dressurprüfungen und Reiterwettbewerben vorbehalten. Marlene Zabel sicherte für den RuFV Lensahn die erste Goldene Schleife in der Dressurreiterprüfung der Klasse A mit einer Wertnote(WN) von 7.5. Ihr Fuchswallach Casino Royal bescherte der strahlenden Reiterin zusätzlich einen 6. Platz in der A*Dressur. Bei den Nachwuchsreitern belegte Jamina Heinitz auf Candelo den 3. Platz mit einer WN von 7.0. Nahla Hamer aus Lensahnerhof machte den 3. Platz mit Evi mit einer WN von 6.2. Im Spring Wettbewerb brachte Greta Wroblewski souverän die silberne Schleife nach Hause. Longstone Instant Appeal bewältigte den Parcour mit Null Fehlern in 30,86 Sekunden.

Der Sonntag gehörte den Springreitern. Prüfungen der Klasse A – M standen auf dem Programm. Pferd und Reiter müssen sich in der Halle auf engere Linienführung im Parcour konzentrieren. Theresa Lamp gewann mit ihrem ehrgeizigen 20jährigen Hannoveraner Don Mio das A** Springen, das Paar ergänzte seine ohnehin schon volle Schleifensammlung mit einer weiteren goldenen Trophäe, Theresa Lamp war wieder einmal begeistert von ihrem treuen Turnierbegleiter, den sie als Jungpferd bekommen hat und selbst ausgebildet hat. Der Braune kann sich im Springen immer noch mühelos mit den jungen Pferden messen. Den Abschluss bildete ein M* Springen. Katharina Adam überwand mit beiden Pferden den Parcour ohne Fehler. Für diese Leistung wurde sie mit Sirius A auf dem 3. Platz und mit Viva Balou an 5. Stelle platziert.

IMG 20201004 WA0018 300hKatharina Adam überzeugte bei 5 Prüfungen mit einem Sieg und 4 Platzierungen auf dem Turnier im Hof Madrigal in Böbs. Im M* Stil-Springen mit Stechen (51 Teilnehmer) zeigte sich der selbst gezogene 9jährige SiriusA in Bestform. Im Stechen überwand das Paar den Parcour in Bestzeit und siegte mit einer Wertnote (WN) von 8,4. Im M* Springen platzierte sich die Amazone auf dem 2. Rang mit der 7jährigen Viva Balou und auf dem 4. Rang mit SiriusA von 65 Startern. Im M**  Springen überzeugte Katharina auf Platz 4 mit Viva Balou und Platz 5 mit SiriusA , hier starteten 50 Teilnehmer.

IMG 20200919 WA0002 300hFür Katharina Adam war es das letzte Turnier im Freien, sie lobte die sehr guten Bedingungen auf dem Platz und war sehr zufrieden mit beiden Vierbeinern. Zuvor holte sich Dietrich Burmeister in Elmshorn souverän die weiße Schleife im S-Springen auf seinem selbst gezogenen Erfolgspferd Charly Brown.

Theresa Lamp konnte in dieser Saison ihren Qui Coer d´amour kontinuierlich erfolgreich in Springen der Klasse L vorstellen und belegte in Schenefeld den 3. Platz im L* Springen.
Im Hof Fuhlendiek in Kirchnüchel trafen sich die Dressurreiter. Hier platzierte sich in der L* Dressur Vivian Böttcher auf Sir Richard mit einer WN von 7,8 auf dem 5. Platz. Catrin Bock Jacobsen belegte auf Lavazza in der A**Dressur den 3. Platz mit einer WN von 6,6. Die Nachwuchsreiterin Lotta Burmeister gewann auf Bünteeichen´s Milano den Führzügel-Wettbewerb mit einer WN von 7,5.

Joomla SEF URLs by Artio
   
feed-image Feed-Einträge