Ausflug des RuFV Lensahn nach Bispingen

20221002 084546 300wDie Grüne Saison ist nahezu beendet, dies nahm der RuFV Lensahn zum Anlass, den jugendlichen Reitern ein ganz besonderes Wochenende anzubieten. Jugendwartin Julia Meckelnburg organisierte ein Wochenende im Reiterhof Cohrs in Bispingen. Am Freitag ging es los, 6 Transporter mit 12 Pferden und Ponnies machten sich auf in Richtung Lüneburger Heide. In drei Stunden, über die volle Autobahn zum Teil durch Hamburg, erreichte die Truppe endlich das Ziel. Die Pferde bezogen als erste ihr Quartier, fünf Erwachsene, zehn Kinder und drei Hunde ein Heuhotel. Die Jugendlichen errichteten sich mit Schlafsäcken auf Isomatten in duftendem Heu ihr Lager, die Erwachsenen durften in Betten schlafen. Gleich am ersten Abend lernten Pferd und Reiter in einer Abteilung die Umgebung kennen und ritten in die Dämmerung. Am nächsten Tag wurden 2 Gruppen gebildet. Catrin Bock-Jacobsen führte eine Abteilung an, die im flotten Tempo durch die herrlichen Sandwege zog. Miriam Schneekloth bot den Kindern interessante Abwechslungen zu Pferde an, zum Beispiel den Wechsel der Tete, das heißt, jeder führte einmal die Abteilung an und vieles mehr. Alle trafen sich im historischen Dorf Wilsede. 18km ging es im flotten Tempo durch die wunderschöne und geheimnisvolle Landschaft, vorbei an der Teufelsschlucht und Hannibals Grab. Vier- und Zweibeiner hatten ihren Spaß, hielten gut durch und keiner hat den Boden geküsst. Der Tag wurde dann noch durch einen Besuch im Schwimmbad Soltauer Therme gekrönt. Nach einem letzten Ritt am kommenden Sonntag ging es wieder nach Hause. Alle waren begeistert von diesem Ausflug und überzeugten Julia Meckelnburg, dieses Event im nächsten Jahr zu wiederholen.

IMG 20220905 WA0012 300hBei herrlichem Wetter wurde am Wochenende auf dem Bredenfeldplatz um die Ehre der Kreismeisterschaften Ostholstein geritten. Die Dressurmeister wurden vor 14 Tagen ermittelt, jetzt ging es um die Spring- und Mannschaftsmeisterschaften. Die Amazonen des RuFV Lensahn ließen es sich nicht nehmen, ihren goldenen Titel Meister Mannschaftsreiten Ostholstein aus 2021 zu verteidigen. Unter der Leitung von Catrin Bock-Jacobsen überzeugten Katharina Adam, Kathleen Niclas, Hilke Schattner und Zara-Adina von Zitzewitz in den Disziplinen Dressur und Springen. Die Pferde passten in Gösse und Gangwerk gut zusammen und boten Richtern und Zuschauern ein schwungvolles, harmonisches und fehlerfreies Bild im Abteilungsreiten. Silber ging an die Abteilung des PSV Süseler Baum und Bronze verdiente sich die Abteilung des ORV Malente Eutin. Bei den Springreitern Leistungsklasse(LK) 3 wurde Anna Julie Schmidt, RG Böbs, mit der goldene Schärpe, neben Eichenlaubkranz und Medaille geehrt, es folgte mit Silber Luisa Westphal, ORV Malente Eutin, vor Katharina Adam, RuFV Lensahn. In der LK 4 erritt sich Selina Vöge, Fehmarnscher Ringreiterverein den Meistertitel, Vizemeisterin wurde die strahlende Nena Hopp, RuFV Lensahn und Bronze nahm Carolin-Sophie Lübker ,ORV Malente Eutin, in Empfang.

IMG 2912 300wDie Reiter des RuFV Lensahn konnten darüber hinaus Richter und Publikum vom soliden Training in der Saison überzeugen. Die Richter sahen Pia Hamer mit Carinus auf dem 2. Platz in der E-Dressur. Hilke Schattner erntete mehrere Schleifen und einen Sieg mit ihren Jungpferden, siegte in der Dressurreiter M und bekam die Silberne Schleife in der M Dressur. Die Richter bemerkten, dass alle Pferde, die Hilke auf dem Turnier vorgestellt hat, einen sehr zufriedenen und ausgeglichenen Eindruck machten. Das schönste Kompliment, welches einer Ausbilderin zu teil werden kann. Lokalmatadorin Zara-Adina von Zitzewitz wusste wieder mit ihrer Traumstute Fabelwesen zu gefallen und gewann die M-Dressur.
Die Springreiterinnen ließen sich von der starken Konkurrenz nicht die Butter vom Brot nehmen. Amelie-Marie Sommerlatt gewann das E - Stil Springen mit Covara D. Greta Wroblewski war im A-Stilspringen mit Quiddich nicht zu schlagen, hier schmückte sich die Schimmelstute Hijo de la Luna mit Hilke Schattner mit der weissen Schleife. Im A* Springen belegte Sophia Lamp mit Lacomba den zweiten Platz vor Vereinskollegin Greta Wroblewski mit Quiddich, dieses Paar bekam auch im A** Springen die weisse Schleife. Katharina Adam überzeugte mit ihrem talentierten Bobby Balou in der Springpferdeprüfung Klasse L mit einer Wertnote von 8,2 und führte die Platzierung an. In der zwei Phasen Springprüfung der Klasse L sattelte sie Viscountness und wurde zweite vor Dietrich Burmeister auf Curly Sue. Mit ihrer schwarzen Perle Viva Balou fehlte bei einem Null-Fehler Ritt der Klasse M eine Sekunde zum Sieg und es gab Silber, zum gleichen Ergebnis kamen die Beiden im M* Springen, und Dritte im M** Springen vor Dietrich Burmeister auf Charly Brown. Im schweren S* Punkte Springen wurde das Paar auf den dritten Platz aufgerufen.

Auch der Nachwuchs des RuFV Lensahn fiel durch vordere Platzierungen auf. Lara Johanna Hanßen wurde im Pony Führzügelwettbewerb auf Freddy Zweite und Amelie Schönfeld belegte mit Idefix den dritten Platz. Der gute Boden auf dem Springplatz wurde einhellig von den Reitern gelobt, die Zuschauer erfreuten sich an schönen Bildern und Vorsitzende Anja Lamp bedankte sich bei den Helfern für den guten Ablauf des Turniers und bei den Sponsoren für die großzügige Unterstützung, ohne die ein solches Turnier nicht möglich wäre.

IMG 20220823 WA0010 300wBei herrlichem Wetter begeisterten die Dressurreiter das Publikum auf dem Bredenfeldplatz. Neben den bekannten Reitern aus der Umgebung nahmen die Sportler auch weitere Wege in Kauf und kamen aus Hamburg, Zarpen oder Lübeck. Neben der Austragung der Kreismeisterschaften Leistungsklasse(LK) 3 und 4 konnten sich hier die jungen Reiter für den Eggersmann Dressage Cup qualifizieren. In der ersten A**Prüfung platzierte sich Hilke Schattner, RuFV Lensahn,mit ihren Jungpferden Indian Summer und Zapperlot auf den Plätzen zwei und drei.

Den ersten Sieg erritt sich Zara-Adina von Zitzewitz, RuFV Lensahn, auf ihrer wunderschönen Rappstute Fabelwesen in der Dressurprüfung der Klasse M* mit einer Wertnote(WN) von 7,2 vor ihrem Vereinskollegen Lukas Sundermeyer mit Hanna mit einer WN von 6,9. Bald wurden die Kreismeister geehrt. Klaus Buhmann vom Reiterbund Ostholstein nahm die Ehrung vor.

IMG 20220821 WA0032 300wIn der LK 4 ging Gold an Franziska Betthausen vom Fehmarnschen Ringreiterverein, Silber an Katharina Thomsen vom ORV Malente Eutin und Bronze an Melina Kruschke vom RFV Neustadt. In der LK 3 holte Kathleen Bader vom Fehmarnschen Ringreiterverein die meisten Punkte und wurde mit Eichenkranz, Schärpe, Goldmedaille und Siegerdecke geschmückt, Silber bekam Ingeborg Galow vom RV Bad Schwartau und Bronze ging an Hilke Schattner, RuFV Lensahn.
Höhepunkt der Veranstaltung war die Dressurprüfung der Klasse S*. Hier tanzten 16 Athleten ihre Traversalen, Pirouetten, fliegenden Wechsel und beeindruckende Trab- und Galoppverstärkungen auf dem idealen Boden des Vierecks. Drei Richter beurteilten die Paare aus unterschiedlichen Perspektiven. Dressurkönigin Zara -Adina von Zitzewitz startete mit Dance als Erste, erhielt 70% und war nicht mehr einzuholen. Auch mit ihrer selbstgezogenen und ausgebildeten Fuchstute Donna Dini begeisterte sie die Richter und wurde mit 69% an zweiter Stelle gesehen. Die Lektionen wurden sorgfältig von Zara-Adina vorbereitet und ihre Vierbeiner führten sie konzentriert mit Präzision aus ohne dass die Hilfengebung der Reiterin sichtbar waren. Es folgte Verena Schöne auf Deveraux, RG Holst. Schweiz, mit 68,01%, vor Ariane Denker, RFV Zarpen, auf Feldgoldlütten mit 67,77% und Hilke Schattner , RuFV Lensahn, mit Ligeti mit 67,26%.

Die jungen Nachwuchsreiter beendeten diese Veranstaltung. Den Führzügelwettbewerb gewann Lara Johanna Hanßen mit Freddy und bekam einen weiteren Pokal für das beste Outfit. Das Publikum bewertete die Teilnehmer, Lara Johanna bekam den größten Applaus für das mit pinkten Gamaschen und passender Schabracke ausgestattete Pony, die sie zum Schulanfang bekommen hat.
Im Reiterwettbewerb mit Galopp überzeugten die Lensahner Nachwuchsreiter. Hugo Wilkens mit Adagio holte sich die silberne Schleife, Rike Schröder auf Lillifee die weiße Schleife, Linnea Fokul den vierten und Sarah Fokul den 5. Platz.
Der Vorstand dankt allen Helfern, die am Gelingen dieses Turniers entscheidend mit- gewirkt haben und allen Sponsoren, ohne die die Durchführung einer solchen Veranstaltung nicht möglich wäre.

IMG 20220731 WA0016 300hIm Geländepark Max Habel in Süseler Baum trafen sich die Nachwuchsreiter bei strahlendem Wetter zum Geländeturnier. Lotta Axt, RuFV Lensahn, sonst erfolgreich auf dem Dressurviereck unterwegs, stellte sich mit der sechsjährigen Welshstute Cmesgair Legally Blonde erstmalig den Herausforderungen einer Geländestrecke. Hier sind feste Hindernisse wie Baumstämme zu überwinden, Treppen zu galoppieren, durch Wasser zu reiten und vieles mehr. 16 Teilnehmer nahmen an diesem Stil Geländeritt der Klasse E teil; Lotta und ihre goldfarbene Palominostute überzeugten die Richter. Blondie flog mit Leichtigkeit über die Natursprünge, Lotta lenkte sie gleichmäßig und präzise an die Hindernisse heran und begeisterte die Juroren mit ihrem geschmeidigen Sitz. Glücklich nahm Lotta Axt den Ehrenpreis in Empfang und Cmesgair Legally Blonde wurde mit der Siegerdecke und goldener Schleife geschmückt.

IMG 20220803 WA0001 300hFür die sehr jungen Reiter wurde ein Führzügelwettbewerb Cross Country angeboten. Hier werden die Kinder auf ihren Vierbeinern am Führzügel durch einen kleinen Slalom geführt, sollten ihre Ponies aber möglichst selbständig lenken. Wie bei den Großen ging es im Trab bergauf und bergab, durch Wasser im Schritt und über Mini Baumstämme, was bei den Temperaturen zur Herausforderung der Führenden führte und begeistert vom Publikum gefeiert wurde. Auch hier gingen Sieg und Platzierungen an den RuFV Lensahn. Viva Wilkens auf Richard vom Borker Heide Weg, geführt von Lara Reimer konnte diese Prüfung für sich entscheiden und bekam mit einer Wertnote (WN)von 8,0 die goldene Schleife. Bruder Hugo folgte auf Adagio D, geführt von Liv Hanßen mit einer WN von 7,5, auf dem 4. Platz sahen die Richter Rieke Mia Schröder auf Lilifee mit einer WN von 7,0. Auf dem Cross-Country Führzügel Wettbewerb für die ganz Kleinen wurde Lara Johanna Hanßen auf Freddy mit einer WN von 6,5.

IMG 20220801 WA0004 300w"Besser geht es nicht", kommentiert eine strahlende Katharina Adam, RuFV Lensahn, das letzte Turnierwochenende in Basthorst. Am Morgen startete sie mit ihrem Nachwuchspferd Bobby Balou, Balou du Rouet/Stakkato, in der Springpferdeprüfung der Klasse L. Der sechsjährige Youngster überwand mühelos in hervorragender Springmanier die Hindernisse und Katharina steuerte ihn in perfekter Linienführung durch den Parcours. Die Richter belohnten diese bemerkenswerte Leistung mit der selten vergebenen Traumnote von 9,0 und dem Sieg.

Nachmittags zeigte Katharina´s Erfolgspferd Viva Balou, Viscount/Balou du Rouet, was in ihr steckt.
Viva Balou wurde als Fohlen von Familie Adam gekauft und von Katharina angeritten und ausgebildet. Als junges Pferd wurde sie, ähnlich wie ihr Verwandter Bobby Balou, in Springpferdeprüfungen auf den großen Sport vorbereitet. Jetzt rangiert die talentierte Hannoveraner Stute meistens auf den ersten Plätzen in der mittelschweren Klasse. Auch die aufgebauten Sprünge der Klasse M** in Basthorst überwand Viva Balou in einer blitzsauberen Null Runde und war mit 57,84 nicht zu schlagen.

Dann wurde es spannend: ein S* - Springen, Hindernisse von 1.40m und schweren Kombinationen mussten von den Athleten überwunden werden. Auch für das eingespielte Paar eine besondere Herausforderung. In einer aufregenden Runde meisterte die mächtige Rappstute vorsichtig die Sprünge und passierte mit Null Fehlern in 61.08 Sekunden die Ziellinie. Somit war die Bestmarke gesetzt, die erste Platzierung in der schweren Klasse für das Dreamteam Viva Balou und Katharina Adam und dann noch ein Sieg. Dieser besondere Tag wird im Ziegeleihof gefeiert und Viva Balou mit einer Extraportion Möhren belohnt.

 

IMG 20220717 WA0014 300hBei strahlendem Wetter richtete der ORV Eutin die Eutiner Turniertage mit neuem Konzept aus. In der Dressur glänzte Zara-Adina von Zitzewitz, RuFV Lensahn, in der Klasse S. Hier werden schwere Lektionen wie Traversalen, fliegende Galoppwechsel in 3 Tempi und Galopp-Pirouetten in hoher Versammlung gefordert. Am Freitag überzeugte Dance, ein 13jähriger Hannoveraner von Danone die Richter, erzielte ein Ergebnis von 67,8% und wurde mit der silbernen Schleife belohnt. Am Sonntag bildete die S-Kür den Abschluss der Dressurprüfungen. Bei fetziger Musikuntermalung tanzte Dance präzise und schwungvoll seine Lektionen und wurde knapp hinter Lennart Steindl auf Catania Zweiter. Der Erfolg von Dance freute Zara-Adina besonders, da sich der anmutige Fuchswallach nach einer längeren Pause wieder in bester Verfassung zeigt. Mit ihrem Nachwuchspferd, der lackschwarzen Hannoveraner Stute Fabelwesen, platzierte sich Zara-Adina am Freitag auf dem 3. Platz in der Dressurreiterprüfung M auf Kandare. Ihr selbstgezogenes Erfolgspferd Donna-Dini dufte sich zu Hause erholen, sie war kürzlich auf dem Dressurturnier in Hamburg Börnsen zweimal in S*** Prüfungen platziert; hierbei handelt es sich um Dressurprüfungen mit herausfordernden Lektionen wie Piaffe und Passage, die im Dressursport gefordert werden. Ganz besonders hat sich Lukas Sundermeyer über den 5.Platz in der M* Dressur gefreut, mit einer Wertnote von 6,4 wurde die solide Vorführung der braunen Stute Hanna gesehen.

Bei den Springreitern sammelte Greta Wroblewski geradezu die Schleifen ein. Ein Sieg im Gelände und 6 Platzierungen in Springprüfungen gingen auf das Konto von Greta, die jetzt neben ihrem Schleifenpony Open End und der Holsteiner Stute Quiddich, noch den 19jährigen Schimmelwallach Mustax Questeur unter dem Sattel hat, der ihr direkt den 3. Platz im A** Stilspringen bescherte.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein M* Springen mit Siegerrunde, hier startete Theresa Lamp mit Qui Coer de L´Amour in der ersten Runde fehlerlos durch, hatte in der zweiten Runde, wie alle Teilnehmer einen Abwurf, die Zeit reichte dann für einen guten 4. Platz.

IMG 20220711 WA0000 300hWenn die Jüngsten ihr Können im gleichen Viereck wie die Stars zeigen dürfen, die Richter gratulieren und die Schleife anheften, ist das ein besonderes Erlebnis für die ganz jungen Reiter und setzen bei vielen Nachwuchsreitern das Fundament für eine vielversprechende Turnierkarriere. Die sechsjährige Lara Johanna Hanßen, RuFV Lensahn, erzielte im Führzügelwettbewerb den 2. Platz beim Nürnberger Burg Pokal in Hamburg, auf dem Grün, wo sich die Profis aller Welt messen. Der Führzügel-Wettbewerb hat seinen Ursprung in Großbritannien, der Name leitet sich von dem in der Trense eingeklinkten Zügel ab, mit dessen Hilfe Pferd/ Pony und Reiter von einer Begleitperson geführt werden. Von den jungen Reitern werden in der Regel Schritt und Trab sowie kleinere Bewegungsaufgaben gefordert. Die Kinder zeigen, dass sie schon über ein gutes Gleichgewicht im Sattel verfügen, und werden von einem Turnierrichter bewertet. Am folgenden Wochenende belegte Lara Johanna mit ihrem Welsh Pony Freddy wieder den 2. Platz, geführt von Mutter Anneke Hanßen, auf dem Turnier in Hanerau-Hademarschen. Drei Turniere, jeweils auf dem zweiten Platz platziert sind eine beachtliche Leistung und lassen für die Zukunft auf die erste goldene Schleife hoffen.

 

Eine schöne Tradition wird fortgesetzt

20220617 183727 300hNach Corona bedingter 2 jähriger Pause fand am Wochenende das Reitturnier im Schlosspark zu Güldenstein statt. Der Freitag stand ausschließlich für die Vielseitigkeit im Namen des „Rosemarie Springer Preises“ zur Verfügung. Andreas Lamp und seine Helfer haben eine herausfordernde Geländestrecke gebaut, in der wunderschöne neue Hindernisse zu überwinden waren. Der RuFV richtete die Kreismeisterschaft (KM) in der Klasse A und E aus. Bei herrlichem Wetter und gutem Geläuf verdiente sich Hilke Schattner, RuFV Lensahn, auf ihrer schneeweißen Stute Hijo de la Luna den Lorbeerkranz, Goldmedaille, Decke und goldene Schleife in der Vielseitigkeit der Klasse A*. Die Stute meisterte in der Dressur ihre Lektionen mit Präzision und Ausdruck, so dass die Richter für diesen herausragenden Ritt zur Wertnote (WN) von 8,5 griffen. Auch im Springen und Gelände blieb das Paar fehlerlos und korrekt, so daß die Beiden nicht zu schlagen waren. In der KM Vielseitigkeit der Klasse E wurde Samira Würrer auf It´s Conaway W vom RuFV Lensahn für ihre Leistung mit Bronze belohnt.

In der KM der Leistungsklasse 7&0, einer kombinierten Prüfung der Klasse E waren die Lensahner Nachwuchsreiter sehr gut vertreten. Hier verdiente sich Pia Hamer, RuFV Lensahn das begehrte Gold. Ihr 10 jähriger Holsteiner Carinus zeigte sich sowohl auf dem Dressurviereck als auch über den Sprüngen in guter Form und wurde von den Richtern mit hohen Wertnoten versehen. Vereinskollegin Jette Langbehn auf Holstein´s Dragon Heart bekam die Bronze Medaille in der KM, der helle Fuchs präsentierte sich auch in weiteren Prüfungen korrekt und Jette konnte sich mehrere Platzierungen vorne sichern.

IMG 20220619 WA0015 300wDie Kreismeister der LK 5 wurden zuletzt geehrt. Hier ritt Greta Wroblewski mit Null Fehlern und der besten Zeit für den RuFV Lensahn ein und holte sich Goldmedaille, Schleife, Decke und die begehrte Schärpe ab.
Am Sonntag standen L-Springen, Reiterwettbewerbe und Mannschaftsreiten auf dem Programm In der Punktespringprüfung der Klasse L gingen die Plätze 1-4 an den RuFV Lensahn. Katharina Adam auf Viscountess A siegte, gefolgt von Greta Wroblewski, Sophia Lamp und Nena Hopp. Die Springprüfung der Klasse L mit Siegerrunde gewann Nena Hopp auf ihrem bewährten Yakari, gefolgt von Katharina Adam.

Immer wieder einen Höhepunkt stellen die Kleinsten auf ihren wunderschön geschmückten Ponnies in den Führzügelwettbewerben dar. Als Preis gab es neben den begehrten Schleifen für die Besten einen Pokal.
Beim Abteilungsreiten sicherte sich die Lensahner Mannschaft der Klasse E den 2. Platz mit Stephanie Franke, Pia Hamer, Charlotta Tamm und Kim Sarah Vogler. Die Mannschaft der Klasse A wurde auf dem 3. Platz gesehen, hier ritten Latizia Müller, Nele Schwerdtner, Amelie Sommerlatt und Greta Wroblewski für den RuFV Lensahn. Beide Mannschaften werden von Catrin Bock-Jackobsen trainiert und in der Prüfung kommandiert. Vor dem herrlichen Bild der Mannschaften mit ihren Standarten bedankte sich 1. Vorsitzende Anja Lamp bei Herzog Christian von Oldenburg und seiner Frau Caroline für die Möglichkeit, dieses schöne Turnier auf seinem Anwesen vor der einmaligen Kulisse des Schlosses ausrichten zu dürfen. Das 1. Güldensteiner Reitturnier wurde 1964 auf diesem Platz durchgeführt, diese schöne Tradition wird mit Begeisterung fortgesetzt. Ein großes Dankeschön geht an die Helfer und Sponsoren, ohne die die Durchführung eines solchen Wettbewerbs nicht möglich wäre.

IMG 20220614 WA0003 300wAm Pfingst-Wochenende lud der Reit- und Fahrverein Ahrensbök zum Pfingsturnier ein. Bei strahlendem Wetter nahmen die Lensahner Nachwuchsreiter den Weg auf sich und dieser hat sich gelohnt.
Im Springreiter Wettbewerb siegte die 15jährige Linnea Rinn mit Jess in the West mit der beachtlichen Wertnote (WN) von 8,0, Schwester Ida belegte den 5.Platz mit Filou mit einer WN von 6,7.

Auch die Dressurreiter glänzten mit guten Leistungen. Im Dressurreiterwettbewerb siegte Ida Vonnegut mit Razzmatazz de Seguret mit einer WN von 7,8 und konnte sich auch beim Dressur Wettbewerb einen guten 2. Platz mit einer WN von 7.7 sichern. Die 15jährige hat mit 3 Jahren ersten Kontakt mit dem Pferderücken durch das Voltigieren gemacht und geht seitdem begeistert der Reiterei nach. Razzmatazz ist seit zweieinhalb Jahren im Besitz der Familie Vonnegut und genießt sein Leben im Ferienhof Lunau in Schwienkuhl. Freundin und Stallkollegin Lotta Axt auf Czemesgair Legally Blondy wurde beim Dressurreiterwettbewerb mit einer WN von 7,2 auf den 4. Platz aufgerufen und platzierte sich beim Dressurwettbewerb an 11. Stelle. Die Beiden werden im Ferienhof von Manja Jacobi trainiert.

IMG 20220611 WA0006 300wBeim Reiterwettbewerb war Hugo Wilkens auf seinem Adagio nicht zu schlagen und freute sich über seine 1. Goldene Schleife, die er sich durch seinen guten Sitz und sein gehorsames Pony von 8 Teilnehmern verdiente.
Auch der RuFV Lensahn legt besonderen Wert auf die Ausrichtung von Prüfungen für Nachwuchsreiter. Aktuell findet an diesem Wochenende das Reitturnier in Güldenstein statt, auf dem zahlreiche Reiterwettbewerbe, Dressur- und Springprüfungen der Klassen E - L angeboten werden.

Nena Hopp im L-Springen nicht zu toppen

IMG 20220530 WA0001 300hÜber drei Tage fanden sich die Reiter aus Holstein in der Probstei ein, um sich und den Leistungsstand ihrer Pferde von Richtern beurteilen zu lassen. Turnierreiter des RuFV Lensahn sind regelmässig auf diesem Event auf den vorderen Rängen vertreten.
In der Dressur belegte Lukas Sundermeyer den 3. Platz in der Dressurreiterprüfung der Klasse M, das eingespielte Paar wurde mit einer Wertnote (WN) von 7,1 beurteilt.
Karen Schnoor platzierte sich mit Timms Odonkor in der Dressurreiterprüfung der Klasse L mit einer WN von 7,4 auf dem dritten Platz.
Hannah Lüdtke überzeugte mit Capri Melodie in der Dressurreiterprüfung der Klasse A mit einer WN von 7.2 und bekam die silberne Schleife.

Die Springreiter des Vereins zeigten einmal wieder was sie können. Nena Hopp war im L-Zeit Springen mit ihrem Hosteiner Wallach Yakari nicht zu schlagen. Yakari 29, der 12jährige Schimmelwallach von Cool Man K/Bachus ist seit drei Jahren im Besitz von Nena Hopp und wurde von ihr trotz Babypause kontinuierlich weiterentwickelt. Das Team war in dieser Saison immer wieder hoch in Springprüfungen der Klasse L platziert, in Schönkirchen schmückte jetzt die lang ersehnte Goldene Schleife den großrahmigen Wallach und die glückliche Nena genoss es, strahlend die Ehrenrunde anzuführen. Der nächste Sieg ging an Theresa Lamp mit ihrem erprobten Qui coeur de l´amour, das erfahrene Paar war im 2 Phasen L-Springen nicht zu toppen.
Dietrich Burmeister wurde mit Nachwuchspferd Curly Sue beim Punkte L-Springen als 4.ter platziert.

Greta Wroblewski, zurzeit immer vorne, gewann hier mit ihrer neuen Holsteiner Stute Quiddich das A** Springen. Pferd und Reiter haben sich in kurzer Zeit bestens eingespielt und bewältigten ohne Fehler den Parcour.
Die sechsjährige Lara Hanßen startete zum ersten Mal auf einem Reitturnier, sie überzeugte mit Freddy die Richter im Führzügelwettbewerb und wurde mit dem 2. Platz und der silbernen Schleife belohnt.
Mit dem Mannschaftsspringen der Klassa A* endete das Reitturnier in Schönkirchen und bildete für den Lensahner Reitverein einen Spitzen-Abschluss. Nena Hopp, Theresa Lamp und Greta Wroblewski und Lara Piskorski bildeten die Mannschaft, die Zeit und Fehlerquote passte und der Sieg war den vier Amazonen nicht zu nehmen.

Joomla SEF URLs by Artio