20190922 Msch 300wVom 19. - 22. September fanden die Landesmeisterschaften von Schleswig Holstein auf dem Landesturnier Bad Segeberg statt. Die Mannschaft stellte den RuFV Lensahn im Abteilungswettkampf vor. Bei dieser Prüfung meldeten sich 30 Abteilungen aus ganz Schleswig Holstein an. Hierbei bilden 6 Reiter und ein Ersatzreiter eine Mannschaft. Zwei Teilnehmer werden im Gelände gewertet, 2 Teilnehmer stellen ihre Pferde in einer A** Dressurprüfung vor und zwei Teilnehmer überwinden Hindernisse in einem A** Springen. Darüber hinaus wird die Mannschaft mit den sechs Teilnehmern im Abteilungsreiten bewertet.

Schon am Freitag begannen die Geländereiter und legten einen guten Grundstein. Hilke Schattner mit Full Tilt Poker überwand als siebte die Strecke mit Null Fehlern und einer Wertnote von 8,0, die jüngste Mitreiterin, Kira Bruhn mit Mirage mit Null Fehlern als Neunte bekam eine Wertnote von 7,7. Dazu bereiteten die Dressurreiter eine gute Basis mit Lukas Sundermeyer auf Hanna mit einer Wertnote von 8,0, er belegte damit den zweiten Platz, und Zara Adina von Zitzewitz auf Fenja mit einer Wertnote von 6,6 und wurde zwölfte.

20190922 TLamp 300hAm Sontag stand die Mannschaft nach den beiden ersten Prüfungen auf dem 4. Platz. Morgens um 8.00 Uhr stellten sich die Abteilungen vor.
Unter dem Kommando von Cathrin Bock-Jacobsen starteten Katharina Adam mit Bellisima, Nicole Ehlers auf Eternal Flame, Theresa Lamp auf Don Mio , Hilke Schattner auf Lisanne, Lukas Sundermeyer auf Hanna und Zara Adina von Zitzewitz auf Fenja. Durch einige Patzer wurde die Abteilung mit einer Wertnote von 7,7 bewertet. Die letzte Disziplin für das Gesamtergebnis stellt das Springen am Sonntag Mittag dar. Hier gewann Theresa Lamp die Springprüfung Klasse A** mit ihrem Don Mio mit null Fehlern und 51,02 Sekunden, Katharina Adam belegte den sechsten Platz mit Bellissima ebenfalls mit Null Fehlern. Im Gesamtergebnis belegte die Mannschaft des RuFV Lensahn den 9. Platz.

Eine besondere Aufmerksamkeit gebührt dem 19 jährigen Don Mio und Theresa Lamp, das Paar hat in diesem Jahr zum 11. Mal dieses A** Springen in Bad Segeberg gewonnen, einen besonderen herzlichen Glückwunsch an dieses eingespielteTeam.
Die schöne Tradition des Mannschaftswettkampfes auf dem Landesreitturnier in Bad Segeberg wurde auch in diesem Jahr fortgesetzt. Gerade das Abteilungsreiten erfordert viel Mühe und Zeitmanagement, besonders wenn Pferd und Reiter in unterschiedlichen Ställen beheimatet sind. Trainiert wurde auf dem Bredenfeldplatz und auf dem Ziegeleihof, zuletzt bis in den späten Abend, geritten wurde fast im Dunklen.
Danke für dieses Engagement, den Reit- und Fahrverein Lensahn erfolgreich auf den Landesmeisterschaften zu vertreten.

20190920 KM2 300wFür viele Turnierreiter ist das Turnier an der B76 ein Höhepunkt der Saison, da der ORV Eutin dort die Kreismeisterschaften des Kreises Ostholstein austrägt. Die Reiter des RuFV Lensahn zeigten hier einmal wieder was sie können und brachten einige Schleifen und mit nach Hause.

Neben vielen Platzierungen stellte der RuFV Lensahn in diesem Jahr einige Kreismeister und Vizemeister:
Bereits ausgetragen waren Leistungsklasse 3 Dressur, hierbei belegte Zara-Adina von Zitzewitz mit Dance den ersten Platz.
Im Springen der Leistungsklasse 3 überzeigte Katharina Adam kontinuierlich in der Saison und erritt mit Sirius Bronze.
In der Vielseitigkeit siegte Hilke Schattner zum wiederholten Mal in Güldenstein mit ihrem Pferd Lisanne und wurde als Kreismeisterin der Vielseitigkeit der Klasse A geehrt. Über diese Erfolge berichteten wir bereits.

Letztes Wochenende wurden in Eutin die Kreismeisterschaften der weiteren Leistungsklasse ausgetragen:
In der Leitungsklasse 0 wird eine kombinierte Wertung in der Klasse E vorgenommen. Greta Wroblewski wurde mit Longstone Instant Appeal Vizemeisterin und brachte die Silberne Schleife nach Hause.
In der Leistungsklasse 5 Dressur werden zwei Prüfungen der Klasse A und L bewertet, hierbei wurde Hanna Heidbüchel mit Charly Vizemeisterin.
In der Leistungsklasse 5 Springen werden auch 2 Prüfungen der Klasse A und L gewertet, Nena Hopp mit Yakari trägt hierbei den Titel Vizekreismeisterin Ostholstein.

20190920 KM1 300wDas Mannschaftsreiten spielt für den RuFV Lensahn traditionell eine große Rolle. Die Mannschaft besteht hier aus 4 Teilnehmern, zwei Reiter profilieren sich in der Dressur Klasse A und zwei Reiter sammeln im A- Springen die Punkte für das Team. In der Mannschaft reiten die 4 Teilnehmer in einer Abteilung unter dem Kommando des Abteilungssprechers. Hierbei geht es um korrekt ausgeführte Bahnfiguren, um den Gehorsam der Pferde, die Abstände einzuhalten, um Sitz und Einwirkung des Reiters und um die Gesamterscheinung des Teams. Ausstaffiert mit dunkelblauem Ohrenschutz, gleichen Stirnbändern und dunkelblauen Satteldecken überzeugte das Team durch das Erscheinungsbild und durch das korrekte Reiten. In der Dressur bereiteten Zara-Adina von Zitzewitz mit einer Wertnote von 7,7 und Lukas Sundermeyer mit einer Wertnote von 8,5 den Weg, bei den Springreitern erritten sich Theresa Lamp eine Wertnote von 7,1 und Katharina Adam eine Wertnote von 7,5. In der Mannschaftsaufgabe unter dem Kommando von Cathrin Bock-Jacobsen wurden Pferde und Reiter mit einer Wertnote von 7,7 belohnt. Diese führte zum Sieg und Kreismeisterschaftstitel Mannschaft für den RuFV Lensahn vor dem Team des PSFV Süseler Baum und dem ORV Malente. Wir gratulieren allen Meistern, Siegern und Platzierten und wünschen für die weitere Saison viel Glück und gesunde Pferde. Am kommenden Wochenende werden die Landesmeisterschaften in Bad Segeberg ausgetragen. Das Team des RuFV Lensahn ist am Sonntag ab 8.30Uhr am Start. Wir freuen uns über zahlreiche Fans und drücken alle Daumen.

20190907 Bredenfeld FrankWerner 300hVom Wettergott verwöhnt, fand am letzten Wochenende das zweite Turnier auf dem Bredenfeldplatz in Lensahn statt. Nahezu überwältigt von der Vielzahl der Nennungen war die Organisation auch von der Anzahl der Reiter, die tatsächlich zum Turnier kamen und starteten.

Der Samstag begann mit Springwettbewerben, wo die Nachwuchsreiter zeigten, was sie konnten. In atemberaubenden Tempo rasten die Kleinen durch den Parcours. Den Stil-Wettbewerb gewann Marni Böttcher vom Fehmarnschen Ringreiterverein e.V. mit Super Girl und holte sich gleich noch die weiße Schleife auf Mick Jagger. Den Springwettbewerb der Klasse E gewann Hannah Göbes mit La Chicco vom ORV Malente Eutin e.V..

Nach Springprüfungen der Klassen A und L wurde am Nachmittag ganz großer Sport gezeigt. In zwei Springprüfungen präsentierten die weit fortgeschrittenen Reiter ihr Können. Sogar ein Gast aus Finnland startete in diesen beiden Springprüfungen. Die Hindernisse waren 1,35 m hoch, Parcourschef Michael Bever baute im M** Springen die dreifache Kombination neben der Mauer als besondere Herausforderung auf. Das M* Springen gewann Werner Frank vom RV Lütjenburg Mühlenfeld e.V. mit seinem Schimmel Cody 92 gefolgt von Larissa Bever mit Clouds Aviatrix von Fehmarnschen Ringreiterverein e.V. Werner Frank liess sich auch den 1. Platz beim Springen der Klasse M** nicht nehmen und Cody 92 überzeugte mit der schnellsten Null-Fehler Runde vor Stefanie Bachmann auf Vlicka vom RuFV Neuengörs e.V. Der Platz wurde von allen Reitern gelobt und war auch noch nach etlichen Springen am Abend sehr gut bereitbar.
Sonntag morgen um 8.00 Uhr starteten die Dressurreiter auf dem gut präpariertem Viereck. Hanna Heidbüchel vom RuFV Lensahn e.V. war sowohl in der A* als auch in der Dressurreiter L Prüfung unschlagbar. Die Dressurpferde Prüfung der Klasse L gewann Melanie Klein vom Probsteier RV Schönberg e.V. mit Bentley 102.

20190907 Bredenfeld KostuemFzgl 300hDer Nachmittag war den Nachwuchsreitern in verschiedenen Wettbewerben gewidmet. Hierbei zeigte sich deutlich, wie sich die Investition des RuFV Lensahn e.V. in die Jugend auszahlt. Immer wieder hörte man die Ansage von Günther Kraak bei dem Aufruf der ersten Plätze „Vom RuFV Lensahn“. Hierbei holten sich Greta Wroblewski mit Longstone Island Appeal und Frieda Bossmann auf Jean die goldenen Schleife im Reiterwettbewerb. Luisa Ruser im Reiterwettbewerb ohne Galopp. Pia Hamer mit Erdowan und Jolie Vollert mit Golden C Baluga und Greta Wroblewski mit Longstone Instand Appeal siegten in den Reiterwettbewerben mit zwei Sprüngen.

Bei den ganz jungen Reitern dominierte ebenfalls der ausrichtenden Verein. Lisa Marie Grapengeter mit Dschahiel gewann den Pony-Führzügelwettbewerb. Die Lieblingsprüfung am Sonntag Nachmittag, der Kostüm-Führzügelwettbewerb, zog zahlreiche Zuschauer an. Die ganz Kleinen verkleideten sich mit ihren Partnern als König der Löwen, als Einhorn, Frau Holle und als Ritter mit seiner Prinzessin. Alle Teilnehmer waren zauberhaft anzusehen, so dass eine Bewertung schwer fiel. Hier siegte Luisa Ruser auf Sansfield´s Jolie´s Joy´s.

Ein sehr erfolgreiches Turnier nahm gegen 16.00 Uhr sein Ende. Reiter und Organisation waren sehr zufrieden mit dem Verlauf. Die 1. Vorsitzende Anja Lamp kündigte jetzt schon das 3. Bredenfeldturnier für das nächste Jahr an. Herzlichen Dank an die Sponsoren, ohne die die Durchführung eines solchen Turniers nicht möglich wäre, das gleiche gilt für die fleißigen Helfer, die schon Wochen vor dem Turnier in ihrer Freizeit den Platz und die Hindernisse vorbereitet haben und während des Turniers unterstützend mitgewirkt haben.

Theresa Lamp setzt ihre Erfolgsserie mit Qui Coeur de l´amour fort

20190819 LampLangstedt 300wNach einer fünfwöchigen Pause stellte Theresa Lamp ihr Nachwuchspferd Qui Coeur de L´amour wieder der kritischen Beurteilung der Turnierrichter. Am letzten Wochenende ging die Reise nach Langstedt- Bollingstedt, nah an der dänischen Grenze.

Der fünfjährige Holsteiner von Quarz aus einer Colmann Mutter zeigte sich trotz schwerer Bodenverhältnisse in bester Verfassung und meisterte seine Aufgabe bravourös. Bei der Springpferde Prüfung der Klasse A** setzte sich das Paar mühelos an den ersten Platz und siegte mit einer Wertnote von 7,6. Bei der anschließenden schwereren Springpferdeprüfung der Klasse L nahm das Paar die Silberschleife mit einer Wertnote von 7,8 stolz entgegen.

Im Rahmen einer Springpferdeprüfung wird die Ausbildung und Eignung eines jungen Pferdes (bis 7 Jahre) für den späteren Einsatz in Springprüfungen beurteilt. Die Pferde/Reiter bekommen Noten von 0 bis 10. Hierbei erfährt der Reiter, ob sein Springpferd ausbildungsmäßig auf dem richtigen Weg ist. Zielvorstellung ist eine flüssige und harmonische Absolvierung des Parcours in einem ausbalanciertem Spring- und Bewegungsablauf. Der Schwerpunkt der Bewertung liegt auf den Eigenschaften und Fertigkeiten des Pferdes, deren Förderung von den Fähigkeiten des Reiters abhängig ist.

Diese Fähigkeiten hat Theresa Lamp bereits in der Ausbildung ihres Pferdes Don Mio unter Beweis gestellt, den sie seit Jahren erfolgreich auf Springen der Klasse L und M vorstellt. Der nächste Einsatz ist am kommenden Wochenende in Rendsburg und am 31. August auf dem Bredenfeldturnier in Lensahn.

 

 

20190729 WA0009 300hEgal ob in der Halle, auf dem Abreitplatz oder mitten in Feld und Wald, Reiten ist kein ungefährlicher Sport. Ob der gestürzte Reiter sich wieder erholt, hängt oft vom Verhalten der Menschen ab, die in unmittelbarer Nähe sind und sofort wirkungsvolle Erste-Hilfe-Maßnahmen ergreifen. Die Versorgung in Feld und Wald, abseits der Zivilisation, stellt den Ersthelfer vor besondere Herausforderungen.

Man kann nicht früh genug anfangen den Kindern einen 1. Hilfe Kurs anzubieten, um ihnen die Scheu zu nehmen, Sofortmaßnahmen am Unfallort zu ergreifen, argumentiert Sandra Vollert, und organisierte diesen Kurs speziell für Reiter in ihrem Ponyclub in Wahrendorf. Frithjof Meinke, gelernter Notfallsanitäter, leitete den Kurs. Hierbei stellten er und Sandra Vollert 13 Teilnehmern im Alter von sieben bis fünfzig Jahren erst einmal klar, wie wichtig der vorrausschauende Umgang mit dem Pferd als Fluchttier ist und dass sich der Reiter immer mit Helm und Weste schützen sollte. Wenn es dann zu einem Reitunfall, wie Sturz vom Pferd oder Tritt vom Vierbeiner kommt, wie sollte sich der Mitreiter verhalten? Wie überbrücke ich die Zeit bis der Notarzt kommt? Welche Informationen benötigt der Notarzt?

Lebensrettende Sofortmaßnahmen wurden mit Spaß und Freude und einem hohem Praxisanteil durchgeführt. Im Garten der Familie Vollert/Schmidt wurde bei Sonnenschein die stabile Seitenlage erklärt und praktiziert. Die Teilnehmer legten sich nach intensiver Schulung gegenseitig Kopf und Armverbände an. Ist keine Atmung vorhanden, kann von einem Kreislaufstillstand ausgegangen werden. Hier wurden die sofortigen Wiederbelebungsmaßnahmen vorgestellt und an Übungspuppen Herzdruckmassagen und Beatmung geübt. Die Teilnehmer haben viel gelernt und fühlten sich für die Zukunft sicherer im Falle einer Notsituation. Auch der Spaß kam nicht zu kurz. Eine wichtige Maßnahme, die regelmäßig im Pferdesport durchgeführt werden sollte.

Die Springreiterinnen des RuFV Lensahn überzeugten trotz Hitze in Felmerholz

20190728 ChampWA0018 300wNach 6 erfolgreichen Qualifikationen fand am Wochenende das Finale der 11. Champ Trophy in Felmerholz statt. Seit April kämpften insgesamt 16 Mannschaften aus ganz Schleswig Holstein auf sieben Turnieren um diesen Titel. Die acht besten Mannschaften aus Schleswig Holstein nahmen an diesem Finale teil.

Die Lensahner Springreiterinnen haben durch ihre drei Null Fehler Ritte in den Qualifikationen eine gute Vorarbeit geleistet und führten bereits mit einem komfortablen Abstand. In Felmerholz wurde eine Springprüfung der Klasse A mit zwei Umläufen gefordert und dieses Ergebnis doppelt gewertet. Im ersten Umlauf gab es für die Lensahner Reiterinnen einige Abwürfe und das Team verlor die Führung und landete auf Platz drei vor dem Team des RuFV Kropp und des RuFV Kastanienhof.. So wurde der 2. Umlauf umso spannender, die Fan-Gemeinschaft und erste Vorsitzende Anja Lamp fieberten geradezu mit, der Pokal musste nach diesen Qualifikationen nach Lensahn. Pferde und Reiter waren hoch konzentriert, gaben alles und absolvierten mit ihren aufmerksamen Vierbeiner alle einen Null Fehler Ritt. Cathrin Bock-Jakobsen, Nena Hopp, Theresa Lamp und Constanze Stölk arbeiteten sich in der Gesamtwertung auf den 1. Platz.

Die Stimmung war mit der Hymne Vigiland Shots & Sqats euphorisch, der Pokal wird zum ersten Mal von Reiterinnen des RuFV Lensahn gewonnen und ging nach Ostholstein. 1. Vorsitzende Anja Lamp, die ihr Team auf allen Turnieren begleitete, strahlte und äusserte sich im Interview begeistert über diese Trophy und dieses spannende Finale. Die Reiterinnen wurden gebührend von der Fangemeinschaft des Vereins gefeiert. Der Verein gewann damit ein Hindernis der Firma Champ, welches direkt eingepackt wurde und seinen ersten Einsatz anlässlich des Bredenfeldturniers am 31.08/1. September haben wird. Der Geldpreis von 400,00€ geht in die Vereinskasse, die Reiterinnen bekamen die ersehnten Turnierdecken.

Wir danken nochmals den Sponsoren, die die Mannschaft auf dieser Trophy ausgestattet haben. Die Fliegenhauben spendete die Firma Heinzmann Workfashion, die Satteldecken kamen von Garten- und Landschaftsbau Schmeiser und die Poloshirts stiftete Firma A-Z Yachtservice Grömitz GmbH.

 

Gold für Zara Adina von Zitzewitz in der Kreismeisterschaft Dressur LK 3, Bronze für Katharina Adam in der Kreismeisterschaft Springen LK 3

201907 KMS3 300hMit großer Freude genoss Zara Adina von Zitzewitz auf Dance, RuFV Lensahn, die Ehrung zur Kreismeisterschaft in Eutin in der Dressur Leistungsklasse 3. Den 2. Platz belegte Julia Marrancone vom Fehmarnschen Ringreiterverein vor Alisa Katharina Klasen vom RG Holsteiner Schweiz e.V und Annika Quint vom PSFV Süseler Baum.

Zara Adina von Zitzewitz, geb.1993, sitzt schon seit ihrem 3. Lebensjahr auf dem Rücken der Pferde. Mit 7 Jahren bekam sie ihr erstes eigenes Pony. Dann startete sie sehr schnell durch und gewann mit 13 Jahren ihre erste M-Dressur. Nach vielen Erfolgen in der Dressur, unter anderem Medaillen auf den Landesmeisterschaften, wurde sie in den Schleswig-Holsteiner Dressurkader berufen und nahm mehrfach an den Deutschen Jugend Meisterschaften teil. Aktuell ist sie erfolgreich unterwegs in der schweren Klasse, so belegte sie vor kurzem den zweiten Platz in einer S-Dressur in Süderbrarup. Auch das Springen liegt der Amazone am Herzen, sie kann auf erfolgreiche Teilnahme am Jugend Team Cup, den LVM-Masters und dem Warsteiner-Cup zurückblicken.

Mutter Andrea, selbst Reiterin und erfolgreiche Züchterin für Trakehner im Gestüt Katarinental, begleitet den Werdegang ihrer Tochter sowohl im Training, als auch auf den Turnieren und der Auswahl ihrer Pferde. Dance kam als Absetzer nach Katarinental und wurde unter idealen Bedingungen für Pferde aufgezogen und ausgebildet. Ihr zweites Erfolgspferd, Donna Dini, eine Hannoveranerstute von Danone, ist selbstgezogen und von Zara Adina ausgebildet. Ein Ausnahmepferd aus dem Gestüt ist der selbstgezogene Erlentanz, der von Zara Adina bis Klasse M ausgebildet wurde, nach England verkauft, in dieser Saison bereits unter Charlotte Dujardin international Grand Prix gewonnen hat und aktuell auf dem CHIO in Aachen in der großen Tour zu sehen sein wird. Zara Adina studierte 5 Jahre lang in Düsseldorf Zahnmedizin, praktiziert jetzt in der Heimat und arbeitet aktuell an ihrer Promotion. In der Landeshauptstadt wurde ihr klar, dass ein Leben ohne Pferde und dem Reitsport für sie undenkbar ist und kehrte nach Ostholstein zurück, um reiterlich wieder voll durchzustarten. Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg und gesunde Pferde.

 

201907 PonyclubWahrendorf 300wAm 13.Juli sahnten die jungen Reiter des Wahrendorfer Ponyclubs anlässlich des Ringreitertreffens in Futterkamp richtig ab. Dieses Turnier bietet den ganz jungen Nachwuchsreitern eine Bühne, auf der sie und ihre Ponnies die Turnieratmosphäre kennenlernen können. In der Führzügelklasse ab 7 Jahre siegte Luisa Ruser gefolgt von Leandra Paschkewitz und Hugo Wilkens. In der Ponyklasse mit steigenden Anforderungen, hier wird der Galopp gefordert, bekam Hanna Jahn die goldene Schleife und Jette Langbehn und Jolie Vollert nahmen die Silberne und Weisse mit nach Hause.

Der Wahrendorfer Ponyclub lädt am 27.07. um 10 Uhr zu einem Erste –Hilfe- Kurs speziell für Reiterinnen und Reiter ein. Dieser Kurs findet in der Wahrendorfer Strasse 44 in 23738 Wahrendorf statt.

Am 10.08.2019 organisieren Sandra Vollert und Carina Langbehn Ponyspiele für Kinder. Der Spaß beginnt um 15.00Uhr und umfasst traditionelle Spiele wie Ringreiten und spannende Geschicklichkeitsspiele.
Die Startgebühr beträgt 10,00€, die Anmeldung sollte bis zum 5.8.2019 bei Sandra Vollert unter der Mobilnummer 0172 4333 519 erfolgen.

Die Spiele werden in die Altersklassen 3-6 Jahre, 7-9 Jahre und 10-15 Jahre eingeteilt. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen und Herzhaftes vom Grill gesorgt. Der Ponyclub freut sich über zahlreiche Anmeldungen und Zuschauer. Interessierte Ponyreiter sind herzlich eingeladen, den Ponyclub Wahrendorf kennenzulernen und sich über die Aktivitäten zu informieren.

201907 ChampEutin 300wEutin. Am letzten Wochenende siegte das Team des RuFV Lensahn erneut mit einer Null-Fehler Runde in Eutin und setzte den Erfolg von Waabs-Langholz fort. Mit diesem Sieg setzte sich das Team in der 6. Qualifikationsprüfung auf den 1. Platz. Die Mannschaft des RuFV Lensahn bestehend aus Cathrin Bock-Jakobsen auf Lumitas, Theresa Lamp auf Don Mio, Nena Hopp auf Yakari und Constanze Stölk auf Quantos erritten den zweiten Sieg in Folge. Damit führen die Lensahner Amazonen vor dem Finale mit 137 Gesamtpunkten und gerade mal 4 Punkten Vorsprung vor der Turniergemeinschaft nach Maas.

Das Finale findet vom 26.07. - 28.07.2019 in Femerholz statt, für das sich die besten 8 Mannschaften qualifizieren. Die Professionalität des Teams wurde durch das dunkelblaue Outfit unterstrichen.

Die Fliegenhauben spendete die Firma Heinzmann Workfashion, die Satteldecken kamen von Garten- und Landschaftsbau Schmeiser und die Poloshirts stiftete Firma A-Z Yachtservice Grömitz GmbH, vielen Dank an die Sponsoren.

Liebe Reiterinnen und Reiter,

wenn Ihr im Park von Güldenstein reitet, haltet Euch bitte an die vom Herzog ausgegebenen Bedingungen:

  • Das Tragen der gelben Nummer ist Pflicht.
  • Bitte tragt zum eigenen Schutz einen Helm.
  • Bitte reitet nur auf den vorgegeben Wegen und nicht durch das Feld oder über den Turnierplatz.
  • Das Bereiten des Parks ist nur auf guten Willen des Herzogs möglich, der Park ist sein Privateigentum!

Wir sollten die Möglichkeit, dieses einmalige Ausreitgelände zu nutzen, nicht aufs Spiel setzen.

Bitte entfernt die Äppel Eurer Pferde von den Radwegen.

Immer wieder liegen Pferdeäppel auf dem Radweg der Eutiner Strasse, in Lensahner Hof und auf der Bredenfeldstrasse zum Reitplatz, sowohl von Lensahner Hof kommend als auch vom Bredenfeld. Es ist für die Fussgänger unangenehm, zwischen den Pferdeäppeln herum zu balancieren, es gab Beschwerden beim Amt, dass die herumliegenden Pferdeäppel an Fahrradreifen oder Kinderwagenrädern kleben blieben.

Auch hier besteht die Warnung, in Zukunft nicht mehr die Radwege benutzen zu dürfen und auf der Strasse reiten zu müssen.

Bitte meldet mir Eure Nummern, wenn nicht schon getan.

 

Danke für Euer Verständnis und Einsicht.

Der Vorstand des RuFV Lensahn

Joomla SEF URLs by Artio