IMG 20201019 WA0001 300hEines der ersten regionalen Hallenturniere in dieser Saison fand am letzten Wochenende auf der Sonneninsel Fehmarn statt. Der Samstag war den Dressurprüfungen und Reiterwettbewerben vorbehalten. Marlene Zabel sicherte für den RuFV Lensahn die erste Goldene Schleife in der Dressurreiterprüfung der Klasse A mit einer Wertnote(WN) von 7.5. Ihr Fuchswallach Casino Royal bescherte der strahlenden Reiterin zusätzlich einen 6. Platz in der A*Dressur. Bei den Nachwuchsreitern belegte Jamina Heinitz auf Candelo den 3. Platz mit einer WN von 7.0. Nahla Hamer aus Lensahnerhof machte den 3. Platz mit Evi mit einer WN von 6.2. Im Spring Wettbewerb brachte Greta Wroblewski souverän die silberne Schleife nach Hause. Longstone Instant Appeal bewältigte den Parcour mit Null Fehlern in 30,86 Sekunden.

Der Sonntag gehörte den Springreitern. Prüfungen der Klasse A – M standen auf dem Programm. Pferd und Reiter müssen sich in der Halle auf engere Linienführung im Parcour konzentrieren. Theresa Lamp gewann mit ihrem ehrgeizigen 20jährigen Hannoveraner Don Mio das A** Springen, das Paar ergänzte seine ohnehin schon volle Schleifensammlung mit einer weiteren goldenen Trophäe, Theresa Lamp war wieder einmal begeistert von ihrem treuen Turnierbegleiter, den sie als Jungpferd bekommen hat und selbst ausgebildet hat. Der Braune kann sich im Springen immer noch mühelos mit den jungen Pferden messen. Den Abschluss bildete ein M* Springen. Katharina Adam überwand mit beiden Pferden den Parcour ohne Fehler. Für diese Leistung wurde sie mit Sirius A auf dem 3. Platz und mit Viva Balou an 5. Stelle platziert.

IMG 20201004 WA0018 300hKatharina Adam überzeugte bei 5 Prüfungen mit einem Sieg und 4 Platzierungen auf dem Turnier im Hof Madrigal in Böbs. Im M* Stil-Springen mit Stechen (51 Teilnehmer) zeigte sich der selbst gezogene 9jährige SiriusA in Bestform. Im Stechen überwand das Paar den Parcour in Bestzeit und siegte mit einer Wertnote (WN) von 8,4. Im M* Springen platzierte sich die Amazone auf dem 2. Rang mit der 7jährigen Viva Balou und auf dem 4. Rang mit SiriusA von 65 Startern. Im M**  Springen überzeugte Katharina auf Platz 4 mit Viva Balou und Platz 5 mit SiriusA , hier starteten 50 Teilnehmer.

IMG 20200919 WA0002 300hFür Katharina Adam war es das letzte Turnier im Freien, sie lobte die sehr guten Bedingungen auf dem Platz und war sehr zufrieden mit beiden Vierbeinern. Zuvor holte sich Dietrich Burmeister in Elmshorn souverän die weiße Schleife im S-Springen auf seinem selbst gezogenen Erfolgspferd Charly Brown.

Theresa Lamp konnte in dieser Saison ihren Qui Coer d´amour kontinuierlich erfolgreich in Springen der Klasse L vorstellen und belegte in Schenefeld den 3. Platz im L* Springen.
Im Hof Fuhlendiek in Kirchnüchel trafen sich die Dressurreiter. Hier platzierte sich in der L* Dressur Vivian Böttcher auf Sir Richard mit einer WN von 7,8 auf dem 5. Platz. Catrin Bock Jacobsen belegte auf Lavazza in der A**Dressur den 3. Platz mit einer WN von 6,6. Die Nachwuchsreiterin Lotta Burmeister gewann auf Bünteeichen´s Milano den Führzügel-Wettbewerb mit einer WN von 7,5.

IMG 20200928 WA0002 300wDer Reitverein Lensahn ist stolz auf seine frisch gebackene Deutsche Meisterin der Amateurreiter Zara Adina von Zitzewitz. Am vergangenen Wochenende fand im westfälischen Pferdezentrum Münster zum vierten Mal die Deutsche Amateurmeisterschaft im Spring- und Dressurreiten statt. Teilnahmeberechtigt waren nach einer von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) formulierten Quotenregelung die punktbesten Reiter/Innen der vergangenen und laufenden Saison der Klasse S (schwer).

Für Schleswig Holstein gingen in der Dressur Marie-Therese Puls und Zara Adina von Zitzewitz in einem Starterfeld von 41 Teilnehmern an den Start. „Allein die Nominierung dort war für mich schon ein Erfolg“ berichtete die hauptamtlich tätige Zahnärztin Zara Adina von Zitzewitz, die aufgrund ihres Studiums in Düsseldorf in den letzten fünf Jahren nur noch gelegentlich am Wochenende zum Reiten in das heimatliche Gestüt Katarinental kommen konnte. Seit dem letzten Jahr startete sie selbst auf der selbst gezogenen elf-jährigen Stute Donna Dini wieder durch. “Besonders stolz bin ich natürlich darauf, dass wir die Stute selbst gezüchtet und ausgebildet haben“. Nach der ersten Wertungsprüfung am Freitag, einem Prix St. George, die das Paar unangefochten gewann, waren sie direkt für das Finale am Sonntag qualifiziert.

Hier galt es, die Nerven zu bewahren und zu einer selbst gestalteten Kür die Stärken des Paars zur Musik zu präsentieren. “Ich bin überwältigt, wie viele Leute bei der Live Übertragung der Finalprüfung mitgefiebert haben“. Zuschauer durften leider nur begrenzt dabei sein. Am Ende hieß es dann: Gesamtsieg und Goldmedaille für das durch die Richter attestierte „besonders harmonische“ Paar.

Am Montag nach dem anstrengenden Wochenende wurde ein Meisterschaftsumtrunk im ostholsteinischen Gestüt Katarinental veranstaltet, bei dem die Vorsitzende Anja Lamp Glückwünsche, sowie einen Blumenstrauß und nicht zuletzt eine Kiste mit Äpfeln und Möhren mitbrachte, denn ohne Pferd ist ein Reiter auch nur ein Mensch!

Wieder eine goldene Schleife für Casino Royal und Marlen Zabel, RuFV Lensahn.

IMG 20200923 WA0033 300hMit einer hervorragenden Wertnote von 8.4 wurde der Ritt von Marlen Zabel auf ihrem Fuchswallach Casino Royal belohnt. Beim Stilspringen wird der korrekte Sitz der Reiterin, eine sinnvolle Linienführung durch den Parcours, der korrekte Absprung und ein harmonisch gehaltener Rhythmus zwischen den Sprüngen bewertet. Das regelmässige Dressurtraining bei Andrea und Zara Adina von Zitzewitz sowie das Training im Springstall Nagel Tornau in Wangels hat sich bezahlt gemacht und in dieser Saison zu zahlreichen Siegen und Platzierungen in der Dressur und im Springen geführt.

Casino Royal ist seit zehn Jahren im Besitz von Marlen, die ihn im Berittstall Nagel-Tornau, wo sie ihre Ausbildung zur Pferdewirtin abgeschlossen hat, kennengelernt hat. Marlen sitzt schon seit ihrem zweiten Lebensjahr auf dem Rücken der Pferde; durch das Voltigieren hat sie sich von Kind an einen ausbalancierten Sitz und ein gutes Gleichgewicht angeeignet. Casino Royal und Marlen sind mittlerweile ein eingespieltes Team, welches sich durch gegenseitiges Vertrauen und einer starken Bindung auszeichnet. Genau darin liegt die Stärke dieses Paars, Marlen kann sich keinen besseren Pferdepartner vorstellen und freut sich auf weitere erfolgreiche und harmonische, gemeinsame Momente in der Zukunft.

IMG 20200906 WA0003 300hAm letzten Wochenende fand auf dem Bredenfeld Platz das 3. vom Reit und Fahrverein Lensahn organisierte Reitturnier statt. Zum ersten Mal wurden wirklich große Prüfungen ausgeschrieben, in der Dressur gab es drei Prüfungen der Klasse M, beim Springen sieben auf M-Niveau und ein S-Parcours (Höhe 1.40m). Trotz Corona Bedingungen haben sich die Sponsoren sehr großzügig gezeigt. Neben den treuen Unterstützern wie der Volksbank Lensahn, der Firma Codan, Garten und Landschaftsbau Schmeiser, Familie Adam, Ziegeleihof, Lackiererei Carsten Frank, den Stadtwerken Neustadt und Fricke Immobilien konnten sich neue Unternehmen für die Durchführung des Bredenfeldturniers begeistern.
Die teilnehmenden Reiter lobten die Anlage, die Springreiter waren vom Platz und der Vielfalt an Hindernissen begeistert, die Dressurreiter betonten, wie entspannend das ungestörte Abreiten auf dem neu angelegten Platz exklusiv für die Dressurreiter sei.

20200906 145831 300wDer Freitag war den Jungpferdeprüfungen vorbehalten. Springprüfungen fanden von der Klasse A**Sterne bis zur Springprüfungen der Klasse M statt. Auf dem Dressurviereck traf man sich zu Dressurpferdeprüfung von A bis L. Die Fehmaraner Reiter gaben sich die Ehre und sahnten in den Springpferdeprüfungen viele erste Plätze ab. Katharina Adam hielt die Fahne hoch für den RuFV Lensahn und belegte im von der Sparkasse Holstein gesponsertem Youngster M-Springen mit Viva Balou den zweiten Platz und mit Sirius den vierten Platz, dieser erwarb im M** Springen, im Preis der Burmeister - Sanitär, Heizung- Solar, Lensahn, bei null Fehler und 71 sec den vierten Platz Theresa Lamp startete mit ihrem Qui coer d'amour zum ersten Mal in der Springpferdeprüfung der Klasse M*, es ging um den Preis der Firma Burchardt Transporte KgmbH, Oldenburg i.H, der spring-gewaltige Schimmel überwand alle Hindernisse und verschaffte seiner Reiterin den dritten Platz mit einer Wertnote (WN) von 7,7.

An den folgenden Tagen ging es um Stilwettbewerbe vom A-M und die Nachwuchsreiter zeigten ihr Können, indem sie in atemberaubendem Tempo die Sprünge überwanden. Lara Reimer, RuFV Lensahn sicherte sich im A* Springen den 2. Platz. Hannah Lüdke machte den 2. Platz mit Capri Melodie im Dressurwettbewerb, Sophia Lamp gewann mit ihrem Lacomba das A** Springen. Bei herrlichem Wetter moderierte Günter Kraack die Ritte in freundlicher und unterhaltsamer Weise.

20200906 163911 300wIn einem berührenden Moment wurde dem kürzlich verstorbenen Turniersprecher Friedhelm Hendeß gedacht. In einer Schweigeminute steuerte Sabrina Schmeiser mit Tochter Aurelia eine schwarze Kutsche mit der Lensahner Standarte vom Rappony Moritz gezogen, über den Hauptplatz. Anschließend wurde ganz großer Springsport gezeigt. 13 Reiter kämpften im S* Springen um den Preis der Firma Auto Scheffler, Lensahn und den Preis des Architekturbüros Hiller, Neustadt in Holstein. Die Fehmaraner waren nicht zu schlagen. Hinerk Köhlbrandt überwand mit Cedric als einziger die mächtigen Hindernisse ohne Fehler in 62sec. Es folgten Rainer Schulz mit Little Diamond und Sven Gero Hünicke mit Charissa und auch Platz 4 und 5 gingen mit Mathies Rüder und Skadi Burchardt am den Fehmarnschen Ringreiterverein e V. Die M** Dressur sahen die Richter Mirjam Kock am Brink auf dem 1. Platz. Wallander K überzeugte durch eine fehlerfreien Durchführung der Lektionen und einer bestechenden Elastizität und Leichtigkeit in den Grundgangarten. Den zweiten Platz belegte Melanie Klein mit Bentley vor Ken-Christian Horst mit Imperial G. Zara Adina von Zitzewitz gratulierte persönlich zum Preis d. Praxis f. Mund- Kiefer- Gesicht- u. Oralchirurgie, Ahrensburg.

IMG 20200906 WA0018 300wAm Nachmittag stellen die ganz Kleinen in Führzügelwettbewerben und Reiterwettbewerben ihr Können dar. Pony, Ponyführer und Reiter waren sorgfältig herausgeputzt und folgten den Anweisungen der Richter. Nach der Platzierung galoppierten die kleinen Reiter ohne Pferd in der Ehrenrunde. Jeder bekam eine Schleife und einen Ehrenpreis von Cathrin Bock-Jacobsen und Tochter Eileen persönlich. Die strahlenden Gesichter waren für sie der Lohn für die aufwändige Organisation der Ehrenpreise. Vom RuFV Lensahn gewann Lotta Paulina Burmeister auf Bünteeichen Milano mit einer WN von 8,0 die goldene Schleife. Im Reiterwettbewerb siegte Greta Gast mit Proud Steffi. Die 1. Vorsitzende Anja Lamp war hoch zufrieden mit dem Ablauf des Turniers unter diesen besonderen Bedingungen und bedankt sich herzlich bei allen Helfern, ohne die die Durchführung eines solchen Turniers nicht möglich wäre.

IMG 20200829 WA0005 300wSpaß hatten wir alle am letzten Wochenende auf dem Helfereinsatz vor dem Turnier auf dem Bredenfeldplatz. Bei herrlichem Wetter wurden letzte Vorbereitungen zum großen Event durchgeführt.

Die Hindernisse wurden kontrolliert, gesäubert und angestrichen. Von Einigen haben wir uns jetzt endgültig getrennt und sie entsorgt.

Die Arbeiteplätze gesandet und gewalzt. Der Zaun des Dressurplatzes wurde fertiggestellt, die Grünstreifen gemulcht.

Parkplätze abgesteckt und vieles mehr.

Jetzt brauchen wir nur noch gutes Wetter zum Gelingen des Bredenfeldturniers.

Wir haben viel geschafft an diesem 22.08. zur Vorbereitung unseres Turniers im September.

Alex Bock und Andreas Lamp bereiteten den Abreiteplatz Dressur und den Springplatz vor,
Dietrich Burmeister und Stefanie Franke sandeten den Rasenspringplatz,
Tabea Mill, Roswitha Priess und Susanne Waechter säuberten die Hindernisse und strichen die Umrandung des Dressurplatzes,
Kalina Schmidt und Leon Hiller grubberten und glätteten den Springplatz,
Manfred Klos entfernte die Äste des gesäuberten Knicks,
und unsere unermüdliche Vorsitzende Anja Lamp managte die Arbeiten und kümmerte sich nebenbei um weitere Richter und Starkstomkabel.

  • Arbeiten20200822_6
  • Arbeiten20200822_8
  • Arbeiten20200822_7
  • Arbeiten20200822_1
  • Arbeiten20200822_4
  • Arbeiten20200822_3
  • Arbeiten20200822_9
  • Arbeiten20200822_2

Herzlichen Dank an die Helfer, ohne die die Durchführung eines solchen Turniers nicht möglich wäre.

Der Vorstand

 

 

IMG 20200815 WA0001 300hTrotz sengender Hitze ließen es sich die Sportler vom RuFV Lensahn nicht nehmen, mit ihren Vierbeinern auf diversen Wettkämpfen anzutreten.
Die Vielseitigkeitsreiter trafen sich zu Geländeprüfungen im Reiterpark Max Habel in Süsel. Hier siegte in der Eignungsprüfung der Klasse A Annika Lorenzen mit Candy Splash EA mit einer Wertnote von 7,8. Hilke Schattner ritt mit der Schimmelstute Hijo de la Luna auf Platz 5 mit einer Wertnote von 7,3.

In Postfeld - Nettelsee sattelte Theresa Lamp ihren Qui Coeur de L´Amour in der Springpferdeprüfung der Klasse L und brachte die weiße Schleife mit der Wertnote von 8,2 nach Hause.
Den erfolgreichen Abschluss machten die Springreiter auf dem Lübecker Sommerturnier. Hier belegte Leon Hiller mit Caspian 5 in der zwei-Phasen L Springprüfung den 4. Platz. In dieser Prüfung starten alle Teilnehmer in einem Parcours, der genauso wie in einer Springprüfung nach Fehlern und Zeit ausgeschrieben ist. Überwindet der Reiter die Hindernisse während dieser ersten Phase fehlerlos, beginnt sofort die zweite Phase, in der das Paar weitere Sprünge zu überwinden hat. Sieger ist der Teilnehmer mit den wenigsten Strafpunkten und der besten Zeit.

In der letzten Prüfung des Tages, einem M** Springen platzierte sich Katharina Adam souverän mit Sirius A ohne Fehler in 70 sec auf dem 3. Platz und auf Viva Balou auf dem 6. Platz.

IMG 20200731 300hSchülp. Wieder ein Sieg in der Dressur für den RuFV Lensahn. Lukas Sundermeyer wurde von den Richtern mit seiner bildschönen dunkelbraunen Oldenburger Stute Hanna 154 mit einer Wertnote von 7,8 auf dem 1. Platz gesehen. Das Paar brachte in diesem Jahr schon einige hohe Platzierungen in L- Dressurprüfungen nach Hause.

Der 19 jährige Lukas Sundermeyer begeistert sich seit seinem 7. Lebensjahr für die Reiterei. Der Reitsport wird zum großen Teil vom weiblichen Geschlecht dominiert, in der Dressur stellen sich sehr wenige Männer dem Wettbewerb. Für Lukas ist das „Miteinander“ zwischen Pferd und Reiter besonders wichtig, er strebt ein feines Reiten mit kaum sichtbarem Aufwand an. Der Gesamteindruck und die Harmonie zwischen Mensch und Pferd werden gerade in der Dressur mit hohen Wertnoten belohnt. Zudem erfüllt ihn das fein abgestimmte, gemeinsame Erarbeiten neuer Lektionen. Unterstützt und gefördert wird er vom Gestüt Katarinental in Wangels, wo ihm Zara Adina von Zitzewitz wertvolle Anregungen gibt.

In diesem Jahr beginnt Lukas seine Ausbildung als Kaufmann im Gesundheitswesen und hofft auf genügend Zeit für seine weitere reiterliche Entwicklung.

Am 8.07. verstarb unerwartet Friedhelm Hendeß kurz vor dem Erreichen des 80sten Lebensjahres.

Durch seine Tochter Stefanie entdeckte er seine Leidenschaft für den Pferdesport und begleitete sie in ihrer reiterlichen Entwicklung bis zur Deutschen Meisterschaft und Europameisterschaft der Vielseitigkeit. Hierbei erwarb er sich fundierte Kenntnisse über Zuchtlinien und alle Sparten im Reitsport. Als Turniersprecher konnte er sein Fachwissen und die Leidenschaft für die Pferde auf den Reitturnieren im Kreis Ostholstein über Jahrzehnte gekonnt und unterhaltsam einsetzen. Auf dem eigenen Hof in Harmsdorf übernahm er die Versorgung und unterstütze die Ausbildung der Jungpferde. Seine freundliche Hilfsbereitschaft und Beratung wird uns fehlen. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

RuFV Lensahn

Joomla SEF URLs by Artio